1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Billard-Bundesliga: PBC-Joker Altstadt vergibt Führung gegen Neuwerk.

Billard-Bundesliga : Da war noch mehr drin für den PBC Joker Altstadt

Poolbillard-Bundesliga: Punkteteilung beim 4:4 gegen den PBC Neuwerk nach 3:1-Führung.

(mh) Mit gemischten Gefühlen gingen die Billardspieler des PBC Joker Altstadt am Sonntag vom Tisch. Immerhin hatten Sebastian Staab, Marco Dorenburg, Sebastian Ludwig und Andreas Daniel gegen den Tabellenfünften der 1. Poolbillard-Bundesliga 1. PBC Neuwerk beim 4:4 einen Punkt gesichert, der für den Klassenerhalt des derzeit Vorletzten durchaus wichtig werden könnte. Allerdings haben die Gastgeber auch eine 3:1-Führung verspielt. „Da wäre auch ein Sieg drin gewesen“, sagte Dorenburg. Doch obwohl mehr möglich gewesen wäre, sei er mit dem 4:4 nicht unzufrieden.

Im 14.1 zwischen Altstadts Sebastian Ludwig und Huidji See setzte sich der Gast nach 16 Aufnahmen mit 125:61 klar durch. Sebastian Staab ließ im 8-Ball gegen Martin Steinlage mit 2:0 nichts anbrennen. Mit dem gleichen Ergebnis sicherte Marco Dorenburg sein 9-Ball-Spiel gegen Sascha Juichmanns. Anschließend stand es sogar 3:1 für die Joker-Jungs, nachdem Andreas Daniel sich mit 2:0 im 10-Ball gegen Sascha Rath behauptete. „Da haben wir es verpasst, den Sack zu zu machen“, haderte Staab.

Denn Neuwerk legte nach. Zunächst kassierte Staab eine 96:125-Niederlage in seinem 14:1 gegen Julichmanns. Dorenburg gab seine 8-Ball-Partie gegen Sascha Rath mit 1:2 ab. 3:3 stand es damit vor den letzten beiden Partien im Billardheim des PBC Joker Altstadt. Alles war nun wieder offen. Im letzten 9-Ball-Spiel setzte sich Andreas Daniel gegen Martin Steinlage mit 2:1 durch. Doch Sebastian Ludwig musste sich im 10-Ball Huidji See mit 1:2 geschlagen geben. So wurden die Punkte am Ende geteilt.

Nach sechs von 14 Spieltagen liegt der PBC Joker Altstadt mit vier Punkten auf Rang sieben, einen Zähler vor Schlusslicht PBC Joker Neunkirchen-Vlyn. Zum Tabellensechsten – und damit dem ersten Nichtabstiegsplatz, den zur Zeit der PBC Queue Hamburg inne ha – fehlen nur zwei Punkt. „Es ist noch nichts verloren“, betont Sebastian Staab.

Der nächste Doppelspieltag steht am 18. und 19. Januar auf dem Plan. Zum Vorrundenabschluss hat der PBC am Samstag, 18. Januar, 14 Uhr ein Heimspiel gegen den Tabellendritten BSV Dachau. Einen Tag später treffen sich beide Teams ab elf Uhr in Dachau zum Rückspiel.