1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Bianca Fath der Star beim Fackelspringen

Bianca Fath der Star beim Fackelspringen

Einen großen Erfolg feierte an Pfingsten Maike Kau vom RSV Käshofen, die auf Qualite die Punktespringprüfung Klasse L für sich entscheiden konnte. Als Hoffnung im Bereich der Dressur gilt die siebenjährige Stute Florentiana von Sigrid Hubert-Reichling.

Pfingsten ohne Pferdesport ist für viele in der Region undenkbar. Schon seit über 60 Jahren zieht das Reit- und Springturnier in Miesau unzählige Menschen in seinen Bann - besonders wenn Petrus für trockenes und mildes Wetter sorgt, das wie diesmal auch den Reitern und Tieren entgegenkam. Traudel Grinda, eine der Organisatorinnen, zog eine positive Bilanz: "Wir sind sehr zufrieden." In Miesau stehe das ländliche Ambiente im Vordergrund. Neben exzellentem Sport biete die Veranstaltung auch reichlich Gelegenheit für einen netten Plausch bei guten Essen.

Einer der Höhepunkte war das traditionelle Fackelspringen, dessen einzigartige Atmosphäre von den Besuchern besonders geschätzt wird. Dabei werden Leuchten an den Hindernissen angebracht, was eine zusätzliche Herausforderung für Pferde und Reiter bedeutet. Vor den voll besetzten Rängen konnte Bianca Fath vom RSV Höheischweiler mit der Stute Quenta ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. 4,89 Sekunden dahinter lag Christina Kuhn von der Reit- und Fahrgemeinschaft Dörrmoschel mit Le Charmeu. Fath setzte ihrem Sieg noch einen drauf und schaffte es mit Cartaro sogar noch den dritten Platz zu belegen. Damit gilt sie nun wohl unbestritten als ungekrönte Königin dieser Disziplin.

Zuvor wurden am Sonntag die zahlreich erschienenen Gäste mit einer Barockschau begeistert, bei der die Reiter kostümiert über den Parcours trabten. Einen großen Erfolg feierte Maike Kau vom RSV Käshofen, die auf Qualite die Punktespringprüfung Klasse L für sich entscheiden konnte.

Neben dem Springreiten kamen auch die Freunde der Dressur auf ihre Kosten. Die Zuschauer waren regelrecht fasziniert, mit welcher Eleganz die Pferde sich über den Platz bewegen können. Auch wenn es für Kerstin Müller vom Reit SC Walshausen bei der Prüfung in der Klasse M mit Florentiana nur für den sechsten Platz reichte, zeigte sich die Sigrid Hubert-Reichling, die Besitzerin der Stute, mit dem Ergebnis sehr zufrieden: "Sie ist ja erst sieben Jahre alt und hat erst zum zweiten Mal an einer M-Dressur teilgenommen." Ältere Pferde hätten aufgrund ihrer Erfahrung, Kondition und Muskulatur Vorteile. Für Florentiana sei das Turnier etwas Besonderes, schließlich ist sie hier zum ersten Mal aufgetreten.

Zum Thema:

Auf einen BlickReit- und Springturnier Dressurprüfung L mit Trense: 1. Claudia Weber85-er Hunterklasse: 1. Anne Wollenschläger, Cyriacus;Dressurreiter-Wettbewerb: 1. Pauline Neumann, RFV Zweibr., VeraDressurprüfung A I: 1. Celine Urig, RV Neunk., Comet; "Schritt-Trab-Galopp" I: 1. Sina Strauß, RFV Brücken, Shanon; II: 1. Naomi Koch, Reit SC Walshausen; Reiter-Wettbewerb I: 1. Lisa Klimmer, RFV Miesau , Amazonas Daphne; II: 1. Celina Wilz, RFV Haidehof, Nic of Time; III: 1. Paula Wendel, RFV Zweibr., Royal Gold;Springprüfung A II: 1. Sabine Leffer, RFV Limbach, Anjelli;Fackelspringen, Springprüfung A: 1. Bianca Fath, RSV Höheischw., Quenta; Springprüfung L: 1. Joachim Specht, Looping; Dressurprüfung A I: 1. Luisa Moser, RV Rodalbtal, Venezia; II: 1. Helena Ranger, RFV Framersheim, Flying-Flower Springprüfung A** mit Stechen: 1. Eduard Merk, RFV Weisenheim, Sam; Springprüfung L: 1. Joachim Specht auf Candicci. nob