1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Bedingungsloser Einsatz gefordert

Bedingungsloser Einsatz gefordert

Obwohl der TV Offenbach mitten im Kampf gegen den Abstieg aus der Handball-Oberliga steckt, erwartet Mirko Schwarz, Trainer der VT Zweibrücken, im Auswärtsspiel am Sonntag einen starken Gegner.

Am Tabellenende geht es spannend zu. Mit dem Kampf gegen den Abstieg haben die Oberliga-Handballer der VT Zweibrücken-Saarpfalz selbst zwar nichts zu tun, doch der kommende Gegner TV Offenbach braucht noch jeden Punkt zum Klassenverbleib. Nach der Niederlage des TVO in Illtal erwartet der Zweibrücker Trainer Mirko Schwarz daher am Sonntag, 18 Uhr, ein schweres Auswärtsspiel. "Offenbach steckt mitten im Abstiegskampf, die Hölle Süd wird alles tun, um ihre Mannschaft zu unterstützen", sagt er.

Seit fünf Spielen hat das Team von Trainer Wilfried Job keinen Sieg mehr eingefahren. Gegen die VTZ gehen die Offenbacher jetzt mit Einstellung ran: "Jetzt erst recht!" Mit dem Rücken zur Wand will Offenbach wieder einmal zwei Punkte zuhause behalten. Der TV scheint sich derzeit mit einem Leistungstief herumzuschlagen. Nach der Partie gegen Illtal fand der TVO-Trainer harte Worte: "Wir haben zurzeit riesige Probleme." Dabei weiß Schwarz um die eigentlichen Stärken des Tabellendreizehnten: "Offenbach hat eine offensive und laufstarke Mannschaft, die sehr beweglich und aggressiv agiert. Im Angriff sind sie sehr zielstrebig. Das Umschaltspiel funktioniert gut und sie versuchen, immer schnell abzuschließen."

Im Hinspiel ging Zweibrücken als Sieger vom Parkett (30:25). Und auch für die Auswärtspartie in Offenbach haben sich die VTZler einiges vorgenommen. "Ich erwarte von meinen Spielern bedingungslosen Einsatz, Willen und Leidenschaft", fordert Mirko Schwarz. Dazu gehöre, dass sich jeder anbietet und den Ball fordern muss. Personell sind die Rosenstädter wieder besser aufgestellt. Die grippekranken Spieler waren diese Woche im Training. Um die wichtigen zwei Punkte einzutüten, verlangt der VTZ-Trainer mannschaftliche Geschlossenheit: "Ein gemeinsames Wir wird sehr wichtig sein.

Die zweite Mannschaft der VT Zweibrücken kämpft am Samstag, 20 Uhr, beim HC St. Johann Saarbrücken um die ersten Saisonpunkte. Eine knappe Niederlage musste die zweite Welle zuletzt im Stadtduell gegen den SV 64 Zweibrücken einstecken. In Saarbrücken geht es für das Schlusslicht gegen den Tabellennachbarn.