1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Basketball-Landesligist VT Zweibrücken siegt in Speyer

Basketball-Landesligist VT Zweibrücken : Gabi Chnapkova feiert gelungenen Einstand

Die Landesliga-Basketballer der VT Zweibrücken siegen zum Auftakt bei der SG Speyer/Schifferstadt.

(ski) Einen guten Saisonstart haben die Landesliga-Basketballer der VT Zweibrücken erwischt. Und ihrer neuen Trainerin Gabriela Chnapkova mit dem 81:70 (27:20/19:15/13:18/17:22)-Erfolg bei der SG Towers Speyer/Schifferstadt gleich einen tollen Einstand beschert. Und das trotz enger Personaldecke. „Mit dem Auftakt bin ich sehr zufrieden. Mit sechseinhalb Mann – mit Zai Foster haben wir noch einen Jugendlichen mitgenommen – da kann man nicht viel meckern“, sagte die neue Frau an der Seitenlinie zu dem ersten Auftritt ihres Teams.

Von Beginn an sei es gelungen, den erhofft schnellen Basketball zu spielen. „Wir haben schnelle Leute. Gegen die körperlich relativ große Mannschaft musst du dagegen halten. Unser Ziel war es, das mit Fast-Break zu schaffen“, erklärt die 46-Jährige, dass sie mit der Spielanlage schon ganz zufrieden war. So behielt die VTZ schon im ersten Viertel mit 27:20 die Nase vorne. Auch im zweiten Durchgang legten die Gäste weiter vor, sodass die Zweibrücker mit einer 46:35-Führung in die Halbzeit gingen.

Im dritten Viertel hatten dann die Speyerer mehr vom Spiel, sie pirschten sich nochmal heran. Die Befürchtung, dass die Partie nochmal kippen könnte, hatte Gabi Chnapkova aber „eigentlich nicht“. Dennoch nahm sie in dieser Phase eine Auszeit, „da die Jungs ein bisschen durch den Wind waren“. Doch das sei schnell wieder behoben gewesen. „Wir haben uns wieder sortiert“, erklärt die VTZ-Trainerin und fügt an: „Wenn man so einen Tag hat, wie wir am Samstag, an dem die Würfe einfach reingehen, dann hat man da keine Bedenken.“

Vor allem Rückkehrer Tim Burkholder glänzte mit einer starken Trefferquote. Er kam auf 27 Punkte, Milomir Mihailovic steuerte 16 Zähler bei, Neuzugang Luca Höchst kam auf 13, ebenso wie Johannes Meenken. „Natürlich hat sich der eine oder andere Fehler noch eingeschlichen. Aber wir sind am Anfang der Saison, daran müssen wir weiter arbeiten“, erklärt Chnapkova, fügt aber zufrieden an: „Im Großen und Ganzen war das schon sehr gut.“

Am kommenden Sonntag steht für die VTZ-Korbjäger ab 18 Uhr gegen die DJK Nieder-Olm II nun das erste Saison-Heimspiel in der Sporthalle des Hofenfels-Gymnasiums auf dem Programm. Dann hofft die VTZ-Trainerin, auf mehr Spieler zurückgreifen zu können als am Samstag in Speyer. „Mindestens zwei Mann mehr müssten schon dabei sein, damit das klappt“, betont die 46-Jährige, die allerdings weiterhin auf den langjährigen Spielertrainer Denis Rendgen (Fußverletzung) sowie Aykut Bozdemir (Nasenbruch) verzichten muss. „Ich hoffe, ich habe dennoch mindestens acht Spieler.“

VT Zweibrücken: Tim Burkholder 27 Punkte, Milomir Mihailovic 16, Johannes Meenken 13, Luca Höchst 13, Kamal Midani 6, Johann Klein 6 und Nachwuchsspieler Zai Foster.