1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Badminton-Verbandsliga: VT Niederauerbach unterliegt Tabellenführer St. Wendel

Badminton-Verbandsliga : VTN-Erste ohne Chance gegen Spitzenreiter

Erfolglos ist die erste Badminton-Mannschaft der VT Niederauerbach am Wochenende geblieben. In der Verbandsliga hatte der VTN den überlegenen Tabellenführer TV St. Wendel I zu Gast. Diese gewannen im bisherigen Saisonverlauf alle Spiele – und das sollte auch so bleiben.

Lukas Kau, Fabian Lüttge, Philipp Schwarz, Andreas Kennerknecht und Markus Hoffmann waren im Doppel sowie im Einzel, trotz beherzter Gegenwehr, ohne Chance. Einen kleinen Erfolg feierten die VTN-Damen, durch das gewonnene Doppel von Tina Beckhäuser und Velia Buchholz sicherten diese den Ehrenpunkt bei der 1:7-Niederlage. Die Niederauerbacher bleiben weiterhin auf dem vorletzten Platz mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TV Saarlouis.

Erfolgreicher verlief das Wochenende für die VTN-Zweite, die in der Bezirksliga den TTV Stennweiler II empfing. Bereits nach den beiden Herrendoppeln stand es 2:0 für die VTN. Sowohl Kennerknecht/Rottmann als auch Mannschatz/Hoffmann bezwangen ihre Gegner sicher in zwei Sätzen. Danach unterlagen Mocha/König im Damendoppel und Andreas Kennerknecht musste den Gästen im ersten Herreneinzel den Ausgleich überlassen. Spannend blieb es. Nach dem den deutlichen Erfolg von Andreas Rottmann im zweiten Herreneinzel – 21:8 und 21:13 – unterlag Dieter Mannschatz im dritten Einzel knapp mit 19:21 und 18:21. Dies führte zum 3:3. Im Dameneinzel schaffte Aura Mocha die erneute Führung für die VTN. Das abschließende Mixed musste über Sieg oder Remis entscheiden. Auf Markus Hoffmann/Sabrina König war Verlass. Die beiden dominierten ihre Gegner deutlich und schafften den umjubelten Punkt zum 5:3-Sieg. Zwar liegt die Mannschaft damit weiterhin auf dem siebten Platz, konnte jedoch den Vorsprung auf den Letzten, den TV Homburg III, auf sechs Punkte vergrößern.

Ohne ihren Spitzenspieler Rico Huber, der in dieser Saison verletzungsbedingt vermutlich nicht mehr zum Einsatz kommt, musste die VTN Jugend in der Jugend-Sonderklasse S1 zum Spitzenspiel beim PSV Saarbrücken antreten. Mit dem 2:4 mussten sich die Niederauerbacher knapp geschlagen geben. Damit brachten die Saarbrücker dem VTN-Nachwuchs die erste Niederlage der Saison bei. Das Team hat zwar nun immer noch drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger PSV und SSV Heiligenwald, aber ohne Rico Huber werde es in den restlichen Partien schwer, diesen auch zu halten.