Aus einem 0:5 ein 7:5 gemacht

Dank eines 4:3-Finalsieges gegen den FSV Jägersburg hat sich die DJK Ballweiler-Wecklingen-SV Wolfersheim wichtige Punkte für das Hallenmasters gesichert. Zuvor gab es eine spektakuläre Aufholjagd gegen Schwarzenbach.

Der Verbandsligist DJK Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim darf weiter von der Teilnahme am Finale des Hallenfußball-Masters am 31. Januar in Völklingen träumen. Mit dem Turniersieg beim Qualifikationsturnier des SV Bexbach am Sonntag holte das Team mit den Spielertrainern Marco und Sascha Meyer 18 Quali-Punkte und eine Siegprämie in Höhe von 500 Euro. Mit nun 64,15 Punkten liegt die DJK vor dem letzten Qualifikationsturnier auf Platz sieben in der Tabelle für Qualifikation.

Der Volksbank-Saarpfalz-Cup vom SV Bexbach am Samstag und Sonntag in der Höcherberg-Halle war bereits in der Vorrunde von vielen Spielen mit zahlreichen Toren geprägt. Überraschungen gab es in der Vorrunde am Samstag, an der insgesamt 16 Mannschaften in vier Gruppen teilnahmen, keine. Fast ausnahmslos setzten sich in allen Gruppen die höherklassigen Teams durch. So gewann die ASV Kleinottweiler vor dem TuS Schönenberg, dem SV Bexbach und dem TuS Wörschweiler die Gruppe eins. Die Gruppe zwei ging an Oberligist FSV Jägersburg vor dem Landesligisten SV Schwarzenbach, der DJK Bexbach und dem SV Bexbach II. Die DJK Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim sicherte sich den Sieg in der Vorrundengruppe drei vor dem SV Höchen, dem SV Niederbexbach und dem TuS Wiebelskirchen. Die Gruppe vier ging nach drei Siegen an den SV Altstadt, der sich mit drei Siegen vor dem Verbandsligateam des FSV Jägersburg, dem FV Oberbexbach und dem VfR Frankenholz behauptete.

Im Viertelfinale am Sonntagnachmittag in der Höcherberg-Halle setzte sich zunächst der neue Homburger Hallenstadtmeister SV Schwarzenbach gegen den ASV Kleinottweiler mit 1:0 durch. Oberligist FSV Jägersburg hatte beim 4:3-Sieg gegen den TuS Schönenberg schon zu kämpfen, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Die DJK Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim hatte im Duell gegen den Ligakontrahenten aus der Verbandsliga Nord-Ost FSV Jägersburg II mit einem 4:1-Sieg keine Probleme, wie auch der SV Höchen, der mit einem 5:0-Sieg über den Bezirksligisten SV Altstadt für eine Überraschung sorgte.

Im ersten Halbfinale legte Landesligist SV Schwarzenbach gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim mächtig los. Mit 5:0 lagen die Schwarzenbacher bereits vorne. Was dann geschah, konnte DJK-Spielertrainer Marco Meyer kaum fassen: "Wir lagen eigentlich hoffnungslos hinten, aber dann haben wir sensationell noch die Partie gedreht." 7:5 hieß es am Ende für das Team aus Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Jägerburg, Tabellenachter der Oberliga, ließ im zweiten Halbfinale gegen den A-Kreisligisten SV Höchen mit 5:0 nichts anbrennen.

Das Spiel um Platz gewann der SV Schwarzenbach mit 6:1-Sieg gegen den SV Höchen. Das Endspiel zwischen dem FSV Jägersburg und der DJK Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim war total offen. Nach spannendem Verlauf siegte Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim mit 4:3. Zufrieden war der Gastgeber SV Bexbach . "Es war eine gelungene Veranstaltung mit vielen Spielen, vielen Toren und einigen Überraschungen", freute sich SVB-Geschäftsführer Joachim Horzella über die sehr gute Resonanz. Gut 500 Zuschauer kamen allein am Sonntagnachmittag.