Tennis-Medenrunde Weiß-Blau-Herren schließen starke Saison mit weiterem Sieg ab

Zweibrücken/Althornbach · Tennis: Aufsteiger wird nach 6:3 beim TC Weilerbach Zweiter. A-Klasse-Team wird Meister. Oberliga-Damen 30 des TC Althornbach steigen ohne Punkt ab.

 Viel Grund zum Jubeln hatten die Herren des TC Weiß-Blau Zweibrücken um Ezequiel Fagotti in ihrer Pfalzliga-Saison.

Viel Grund zum Jubeln hatten die Herren des TC Weiß-Blau Zweibrücken um Ezequiel Fagotti in ihrer Pfalzliga-Saison.

Foto: Martin Wittenmeier

Ihre starke Saison in der Pfalzliga haben die Tennisherren des TC Weiß-Blau Zweibrücken mit einem weiteren Sieg abgeschlossen. Durch das 6:3 beim TC Weilerbach beendet der Aufsteiger die Runde mit 12:2. Zählern auf Rang zwei. Punktgleich mit Meister BASF TC Ludwigshafen III, der im letzten Spiel gegen Speyer patzte und die ersten Zähler liegen ließ. Die Zweibrücker hatten sich im Laufe der Runde nur dem Ligaprimus geschlagen geben müssen.

In Weilerbach machten die Weiß-Blau-Herren ihren sechsten Saisonsieg perfekt. Mit drei Einzelsiegen von Javier Lobos (6:2, 6:3 gegen Sebastian Backer), Ezequiel Fagotti (6:2, 6:2 gegen Christian Benz) sowie Noah Nagel (6:0, 6:1 gegen Niklas Wolf) waren die Gäste gut in das Match reingekommen. Linus Reister musste sich dann aber klar dem vier Leistungsklassen höher eingestuften Philip Antes mit 2:6, 1:6 beugen und Fynn Freyler unterlag Matheo Fett im Match-Tie-Break (6:2, 2:6, 4:10). Der für Felix Kircher in den Einzeln ins Team gerückte Mats Sauer sicherte den Zweibrückern nach einem 0:1-Satzrückstand (0:6) gegen Nikolas Keck durch ein 6:2 und 10:6 den vierten Punkt.

Im Anschluss konnte nur ein Doppel am Sonntag zu Ende gespielt werden. In diesem behaupteten sich Lobos/Nagel mit 6:1 und 6:0 klar gegen Backe/Fett. Auch das Weiß-Blau-Duo Ezequiel Fagotti/Benjamin Schilling hatte den ersten Satz gegen Benz/Wolf mit 6:4 für sich entschieden. Im zweiten Durchgang mussten die Hausherren beim Stand von 4:2 für Zweibrücken aufgeben. Damit war der Gesamtsieg der Gäste bereits eingetütet, die dann das dritte Doppel aufgeben mussten. Nach einem 7:5 im ersten Satz für Kircher/Reister konnten diese den zweiten Durchgang nicht beenden und mussten Weilerbach den Zähler überlassen. Am sechsten Saisonerfolg der Weiß-Blauen änderte das jedoch nichts mehr, die vollkommen zufrieden auf die Runde zurückblicken können.

Zumal auch die der zweiten Mannschaften in der Vierer-A-Klasse sehr erfolgreich verlaufen ist. Der Aufsteiger blieb in allen sechs Spielen ungeschlagen und sicherte sich somit mit 12:0 Punkten die nächste Meisterschaft. Zum Abschluss schlug das Zweibrücker Quartett ebenfalls in Weilerbach, bei deren dritter Mannschaft auf. Mit 4:2 behielten die Gäste die Oberhand. In den Einzeln legte das Team von der Hofenfelsstraße den Grundstein. Gianluca Papa musste sich im Topspiel gegen David Blauth zwar mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben, aber Lenny Weinmann (6:2, 6:1 gegen Liam Scheer), Kias Maué (3:6, 7:5, 10:7 gegen Felix Stemler) sowie Simon Kauf (6:0, 6:1 gegen Nils Cossmann) sicherten den Zweibrückern die Punkte. In den Doppeln setzte sich das Duo Papa/Weinmann mit 6:2, 6:3 gegen Blauth/Stemler durch. Die knappe Niederlage von Maué/Kauf (5:7, 6:3, 7:10) gegen Scheer/Fabian Walloschek war somit zu verschmerzen. Der nächste Sieg und damit der souveräne Titel waren da schon eingetütet. Vizemeister in dieser Klasse wurde der TC Waldmohr (9:3), der zum Abschluss den FK Petersberg mit 6:0 bezwang.

Weniger erfolgreich verlief die Saison für die erste Männermannschaft des TC Althornbach in der Sechser-A-Klasse. Mit lediglich einem Sieg gegen Schlusslicht TC Bad Dürkheim II landeten sie auf dem vorletzten Platz. Am Sonntag mussten sie sich zuhause hauchdünn mit 4:5 dem TC Lambsheim geschlagen geben. Nach den Einzeln stand es 3:3. Während Patrick Goebes, Michael Kipper und Niklas Bouquet jeweils in zwei Sätzen unterlagen, sicherten Silas Paltz, Marian Sand und Noah Schery den Althornbachern je in zwei Abschnitten die Punkte. Auch das erste Doppel von Kipper/Goebes verlief erfolgreich. Doch Bouquet/Paltz nach drei umkämpften Sätzen sowie Sand/Schery unterlagen, sodass die Althornbacher erneut leer ausgingen.

Ohne einen einzigen Zähler auf der Habenseite müssen die Oberliga-Damen 30 des TCA wieder den Gang in die Verbandsliga antreten. Auch in ihrem letzten Saisonspiel beim TC Schwarz-Weiß Landau musste sich das Sextett um Spielführerin Julia Dieter mit 0:9 klar geschlagen geben. Mit 0:12 Punkten beendet der Aufsteiger die Runde am Tabellenende.

Die Landauer ließen den Gästen am Samstag nicht den Hauch einer Chance. Julia Dieter, Elena Süs, Alexandra Süs, Ann-Kathrin Bieder, Christina Fischer und Katja Klein verloren ihre Einzel je in zwei Sätzen. Am nächsten dran an einem Punkt war noch das Doppel Süs/Süs, das sich Lea Geiger/Mia Panzer letztlich aber doch mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben musste.

Besser lief es in der A-Klasse für die Aktivendamen der Althornbacher. Doch auch sie mussten zum Rundenabschluss zuhause gegen den TC Rot-Weiß Pirmasens eine 3:6-Niederlage hinnehmen. Die Gäste beenden die Runde somit mit 10:2 Punkten auf Rang zwei, Althornbach (8:4) als Dritter. In den Einzeln setzte sich Elena Bouquet klar mit zwei Mal 6:0 gegen Nadine Helmdach durch, zudem gewann TCA-Spielerin Luisa Müller mit 7:5, 6:4 gegen Constanze Fuhrmann. Liza Helfenstein, Luisa Welsch, Lena Motsch und Christina Fischer unterlagen je in zwei Sätzen. Somit lagen die Althornbacherinnen nach den Einzeln mit 2:4 zurück. Da nur das Doppel Bouquet/Welsch einen Drei-Satz-Sieg erkämpfte, konnte das TCA-Team den Rückstand nicht mehr aufholen.