1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Aufsteiger Kirrberg will weiter die Liga aufmischen

Aufsteiger Kirrberg will weiter die Liga aufmischen

In der Landesliga mischt Aufsteiger SV Kirrberg bis jetzt munter mit, hat in fünf Spielen neun Punkte eingespielt. In Schwarzenbach allerdings musste der SVK eine bittere Niederlage einstecken. "Wir waren nicht nah genug am Gegner und haben einfach nicht gut gespielt", resümierte der 46-jährige Trainer Dirk Schneider.

Schon unter der Woche, als man Saarlandligist SV Reimsbach aus dem Pokal (4:2 nach Elfmeterschießen) bugsierte, sah das besser aus.

Gegen den SV Reiskirchen , der die Neunkircher Borussen 6:2 distanzierte, fordert Schneider an diesem Sonntag, 15 Uhr, noch eine weitere Steigerung. Nachdem er in den vergangenen drei Spielen wegen des Wadenbeinbruches von Stammtorhüter Michael Wilhelm zwischen den Pfosten stehen musste, könnte im Stadtderby Ersatzkeeper Sebastian Bauer eingesetzt werden. Ansonsten seien außer dem Urlauber Pascal Riehm alle an Bord. Auch die beiden Neuzugänge Steven Seger und Torjäger Alexander Graf, mit bisher acht Toren eine tolle Verstärkung, sind topfit.

Reiskirchen erwartet Schneider als unbequemen Gegner, der schwach gestartet ist, mittlerweile jedoch gut Fahrt aufgenommen hat. "Wir haben das notwendige Selbstvertrauen, bauen auf unsere Heimstärke und wollen gewinnen", setzt der erfahrene Coach auf den Siegeswillen seiner Spieler.