1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Auf der Suche nach Innenverteidigern

Auf der Suche nach Innenverteidigern

Kosuke Kinoshita und Jure Colak sind weg, Nils Fischer, Kai Hesse und Thierry Steimetz fallen weiter verletzt aus. Der FC Homburg braucht vor dem Start in die Restrunde dringend neue Spieler. Vor allem auf der Innenverteidigerposition wird es langsam eng.

Auf Hochtouren läuft zurzeit die Suche nach neuen Spielern. Nach dem Weggang von Kosuke Kinoshita hat nun auch Innenverteidiger Jure Colak den Fußball-Regionalligisten FC Homburg am Mittwoch verlassen. Daher besteht beim Tabellenelften Nachrüstungsbedarf. "Jure hatte vertragsmäßig die Möglichkeit, bei einem Angebot aus einer höheren Liga, den Verein zu einer festgelegten Ablösesumme zu verlassen", erklärte Angelo Vaccaro, Sport-Vorsitzender des FCH. Nach intensiven Beratungen habe der Verein beschlossen, dem Innenverteidiger, der erst zu Saisonbeginn vom Ligakontrahenten TSV Steinbach kam, keine Steine in den Weg zu legen. Der 27-Jährige wird künftig für den amtierenden mazedonischen Vizemeister KF Shkendija auflaufen, der seit Kurzem von Thomas Brdaric trainiert wird, dem einstigen Coach des TSV Steinbach.

Weil Nils Fischer wegen einer Knie-Operation noch nicht einsatzbereit ist, steht dem FC Homburg mit Jan Eichmann nur noch ein einziger Innenverteidiger im Kader zur Verfügung. "Wir müssen nach dem Abgang von Jure nicht nur einen, sondern zwei Innenverteidiger holen". Gespräche mit möglichen Kandidaten laufen auf Hochtouren. Zudem will der FCH bis zum Transferschluss am 31. Januar noch einen Offensivspieler verpflichten.

Das kurzfristig angesetzte Testspiel am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz des FC Palatia Limbach gewann der FC Homburg gegen den Ligakontrahenten FK Pirmasens mit 3:2. Manuel Fischer brachte die Homburger (27.) mit 1:0 in Führung. Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte Chadli Amri. Tom Schmitt (54.) traf zum 3:0, ehe Jonas Singer vor 40 Zuschauern mit zwei Treffern (64./78.) für die Pirmasenser auf 2:3 verkürzte. FCH-Trainer Jens Kiefer verzichtete am Mittwoch weiter auf die noch nicht einsatzbereiten Faiz Gbadamassi, Nils Fischer, Kai Hesse und den langzeitverletzten Thierry Steimetz. Dagegen lief Thimothy van der Meuren vom niederländischen Zweitligisten Almere City als Testspieler in Limbach erneut auf. Angelo Vaccaro: ,,Ich gehe davon aus, dass wir in dieser Woche den ersten Neuzugang nach der Winterpause unter Vertrag nehmen werden." Bereits heute Nachmittag macht sich der FC Homburg auf den Weg nach Nürnberg, wo die Grün-Weißen am Samstag um 13 Uhr im Trainingszentrum des 1. FC Nürnberg auf die Regionalliga-Elf des Zweitligisten treffen. Am Sonntagabend fliegt der FC Homburg dann von Ensheim ins zehntägige Trainingslager nach Side in der Türkei. Unter anderem wird der FCH hier gegen den Regionalligisten Viktoria Berlin und den Oberligisten FSV Optik Rathenow spielen, ehe er am 31. Januar wieder den Rückflug nach Deutschland antreten wird.

Am Dienstag wurden auf der Tagung der Südwest-Regionalliga die Rückrundenspiele terminiert. Nach dem Nachholspiel am Mittwoch, 15. Februar, 19 Uhr, gegen Eintracht Trier spielt der FCH am Samstag, 18. Februar, 14 Uhr, beim Spitzenreiter SV Elversberg . Das Heimspiel gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern wurde auf Sonntag, 26. Februar, 14 Uhr, terminiert. Die nächsten Termine: Sonntag, 5. März, bei der TSG Hoffenheim II, Samstag, 11. März, 14 Uhr, beim TSV Steinbach, am Freitag, 17. März, 19 Uhr, gegen Hessen Kassel, Samstag, 25. März, 14 Uhr, beim SSV Ulm, Freitag, 31. März, 19 Uhr, gegen TuS Koblenz , Sonntag, 9. April, 14 Uhr, in Offenbach - FCH, Donnerstag, 13. April, 19 Uhr, gegen den VfB Stuttgart II.