1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball: ASV Kleinottweiler ist erster Titelverteidiger überhaupt

Fußball : ASV Kleinottweiler ist erster Titelverteidiger überhaupt

Mit einem 4:1-Finalsieg gegen Oberbexbach gewinnt der Landesligist die Stadtmeisterschaft souverän.

() Premiere bei der Bexbacher Fußball-Stadtmeisterschaft: Erstmals ist es einer Mannschaft gelungen, den Titel zu verteidigen. Mit einem deutlichen 4:1-Sieg über den FV Oberbexbach hat die ASV Kleinottweiler auf dem Platz des ausrichtenden SV Höchen zum zweiten Mal in Folge den Pott gesichert.

Das Endspiel am Sonntag zwischen den beiden Mannschaften der Landesliga Ost verlief zunächst ausgeglichen. Nach einem Foul von Marcel Stumpf am überragenden Offensivspieler dieser Partie, Maximilian Suchy, gab es einen Foulelfmeter. Diesen verwandelte Arber Petrovci (14.) zum 1:0 für die ASV. Vier Minuten später stand es nach einem Kopfballtreffer von Serkan Güngörmüs 2:0 für die Kleinottweiler, die weiterhin Spiel und Gegner kontrollierten. Wenn auch Oberbexbach mit ihrem erst zweiten Torschuss durch Florian Breit (20.) schnell zum Anschlusstreffer kam. Doch Kleinottweiler nutzte ihre dritte Torgelegenheit durch Suchy zum 3:1 (39.) Drei Minuten später vergab der Torschütze das sichere 4:1. Oberbexbach war mit dem 1:3 zur Pause noch gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel hatte Kleinottweiler weitere hochkarätige Chancen, wie Maximilian Suchy und Milenko Simics (52.), die innerhalb von Sekunden zwei hundertprozentige Einschussmöglichkeiten liegen ließen. Oberbexbach war chancenlos, brachte unnötige Härte ins Spiel und wurde weiter abgestraft. Nach einem rüden Einsteigen sah der FVO-Spieler Steven Enkler die Rote Karte (63.). Den fälligen Freistoß durch Ashraf Al Masalma köpfte Serkan Güngörmüs zum 4:1 ein. Erst in der Schlussphase, als Kleinottweiler angesichts des klaren Vorsprungs Tempo rausnahm, kam der FVO etwas besser ins Spiel und zu einer einzigen Torchance, während Petrovci für die ASV sogar das 5:1 auf dem Fuß hatte.

Bitter enttäuscht zeigte sich Oberbexbachs Trainer Nenad Drljaca: „Der Sieg für Kleinottweiler ging absolut in Ordnung. Meiner Mannschaft fehlte der Biss und der unbedingte Wille, dieses Finale gewinnen zu wollen.“ Sein Kleinottweiler Trainerkollege Goran Jurisic war dementsprechend zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. „Auch wenn mir einige Spieler gefehlt haben, war das schon eine tolle und souveräne Leistung von uns. Wir waren den Oberbexbachern in allen Belangen überlegen und haben dieses Spiel auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagt der ASV-Trainer.

Das Halbfinale am Freitagabend hatten beide Landesliga-Mannschaften souverän überstanden. Die ASV Kleinottweiler gewann durch Treffer von Neuzugang im Hoffmann (2), Erhan Güngörmüs und Max Rupp gegen den A-Ligisten VfR Frankenholz klar mit 4:1. Der FV Oberbexbach setzte sich durch Treffer von Matthias Müller, Marcel Stumpf und Milos Sankovic gegen den SV Niederbexbach ebenfalls ungefährdet mit 3:1 durch.