1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Amateurfußball: Neues Team des SV Ixheim fast komplett

Amateurfußball : Im Raketentempo zur neuen Mannschaft

Die Fußballer des SV Ixheim gehen in der neuen Saison wieder mit einem eigenen Team in der C-Klasse an den Start. In Zeiten von Corona eine Mannschaft zusammenzustellen, klingt anspruchsvoll – die Ixheimer haben die Kaderplanungen aber fast schon abgeschlossen. Sie bauen auf eine Mischung aus jungen Talenten und alten Bekannten.

Sascha Grimm macht aus seiner Gefühlswelt keine Mördergrube. „Klar sind wir froh – und auch ein bisschen stolz darauf – dass wir schon so weit sind. Unser Kader hat in weiten Teilen schon vor Weihnachten festgestanden hat“, freut sich der erste Vorsitzende des SV Ixheim. Der SVI geht in der kommenden Saison nach der dann erfolgten Trennung von den VB Zweibrücken im Aktivenbereich (wir berichteten) wieder mit einer eigenen Mannschaft in der C-Klasse an den Start. Und die Personalplanungen der Gelb-Schwarzen für den Neuanfang nehmen nicht etwa langsam Fahrt auf – sondern im Raketentempo. Inklusive Spielertrainer Sven Heilmann und Co-Spielertrainer Jörg Böckler, der wie Heilmann vom SC Stambach an die Römerstraße wechselt, umfasst der Kader bereits 21 Spieler. „Und das ist eine schlagkräftige Truppe – ich bin mir sicher, dass wir sofort um den Aufstieg mitspielen können“, freut sich Grimm.

Der finale SVI-Kader könnte aber noch an einigen Stellen ergänzt werden. „Im Sturm und im offensiven Mittelfeld sehe ich uns schon ganz stark besetzt. Für die Defensive halten wir noch die Augen offen“, erklärt der Vorsitzende. An den ganz großen Stellschrauben werden die Ixheimer in Sachen Personal aber voraussichtlich nicht mehr drehen. „Wir wollen den Kader nicht aufblähen. Jeder soll Spaß haben und spielen dürfen. Wir wollen nicht, dass jemand nur zuschauen darf“, sagt Grimm.

Insbesondere für den Lernprozess der jungen Akteure seien die ersten Einsatzzeiten im Aktivenbereich enorm wichtig. Gleich fünf künftige Kicker des C-Klasseteams kommen aus der Ixheimer A-Jugend. Neun weitere spielen in dieser Saison noch für die zweite Mannschaft der SG VB Zweibrücken/SV Ixheim in der A-Klasse, sieben von ihnen trugen vor der Gründung der Spielgemeinschaft im Jahr 2018 bereits das SVI-Trikot. Mit Ferdinand Emser und Daniel Karaleic haben sich dem SVI aber auch zwei Kicker angeschlossen, die vor 2018 für die VB Zweibrücken aufgelaufen waren.

Die wohl auffälligsten (alten) Neuen an der Römerstraße sind Sascha Strass und Torwart Steffen Hunsicker. Auch sie spielten vor der Gründung der Zweibrücker SG für Ixheim und treten in dieser Saison für das Landesliga-Team der Spielgemeinschaft gegen den Ball. Nach der Runde kehren sie zu den Gelb-Schwarzen in die C-Klasse zurück.

Komplettiert wird der Kader durch die Neuzugänge Florian Meyer (FC Höhfröschen/B-Klasse), Christian Fischer (zuletzt vereinslos) und Marco Karaleic (FC Kleinsteinhausen/C-Klasse). Besonders von Stürmer Karaleic versprechen sich die Ixheimer einiges. In der vergangenen Saison erzielte er für Kleinsteinhausen in zwölf Partien 13 Treffer.

Das Team werde angesichts der vielen Ixheimer Spieler auf dem Platz sicher gut harmonieren, ist sich Grimm sicher. Und auch das Trainergespann ist ein eingespieltes Team. Chefcoach Sven Heilmann und Co-Trainer Jörg Böckler liefen in den vergangenen Jahren zusammen für den SC Stambach auf. Heilmann im B-Klasse-Team, Böckler pendelte zwischen der Aktiven- und der AH-Mannschaft der Stambacher. „Die beiden sind langjährige Freunde. Sven hat gleich gesagt: ‚Auf Jörg kann ich mich blind verlassen’. Das passt ganz wunderbar“, ist Grimm zuversichtlich.

Ihn freut auch, dass sämtliche A-Jugendspieler des SVI, die nächste Saison theoretisch auch für ein Aktiventeam der VBZ hätten auflaufen können, ihre Spielerpässe alle in Ixheim hinterlegt haben. Die starke Nachwuchsarbeit sei der Grundpfeiler für die Zukunft. Auch einige der Junioren, die in der kommenden Runde ihr zweites A-Jugend-bestreiten, sollen in der C-Klasse an den Aktivenbereich herangeführt werden.

Noch ist all das aber Zukunftsmusik. „Klar brennen wir darauf, in der neuen Konstellation zusammen auf dem Platz zu stehen. Aber im Moment sind alle Spieler mit dem Kopf noch total bei ihren jetzigen Mannschaften. Unsere A-Jugend bestreitet noch die Aufstiegsspiele in die Landesliga. Und bei den Aktiven liegt der Fokus auf der Spielgemeinschaft. Die Saison in der Landesliga und der A-Klasse ist ja noch längst nicht zu Ende“, sagt Grimm.

Wann die Runde allerdings weitergeführt wird, ist derzeit kaum abzusehen. Der Südwestdeutsche Fußballverband hatte Mitte Dezember zwar einen Re-Start Ende Februar angepeilt. Diese Planspiele könnten allerdings schon am 25. Januar Makulatur sein, wenn Bund und Länder über eine Verlängerung des Lockdowns beraten.

Und so bleibt den Ixheimern derzeit nicht viel übrig, als sich in Geduld zu üben – und weiter im Raketentempo letzten Feinschliff an den Kader anzulegen.