1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Ringen: Alle Gegner auf die Matte geschickt

Ringen : Alle Gegner auf die Matte geschickt

Jürgen Hub, Ringer der KSG Erbach, hat die deutsche Seniorenmeisterschaft im griechisch/römischen Stil bis 62 Kilogramm gewonnen.

Riesenerfolg für Jürgen Hub: Der Ringer der KSG Erbach hat bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Waldkirch/Kronau den Titel in der Gewichtklasse bis 62 Kilogramm Griechisch/Römisch gewonnen.

Über 300 Ringer waren an zwei Tagen auf die Matte dieser Senioren- Meisterschaft auf die Matte gegangen. Hub: „Leider konnte ich in meiner gewohnten Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm nicht starten, weil dieses Gewicht durch Bestimmungen des internationalen Ringerverband nicht möglich war.“ Hub musste eine Kasse höher bis 62 Kilogramm starten.

Hier waren an beiden Wettkampftagen im Freistil und griechisch/römischen Stil jeweils fünf Ringer am Start. Bei den am ersten Tag stattfindenden Entscheidungen im Freistil lief es für den Ringer der KSG Erbach nicht rund. Nach einer langen Anreise am Wettkampftag musste sich Hub am Nachmittag gegen Axel Becker (Ludwigshafen) knapp mit 8:10 geschlagen geben. Es folgte ein Schultersieg über Uwe Kloos aus Kottern. Doch im letzten Kampf musste sich Hub geschlagen gegen. „Das war ein vollkommen unnötige Niederlage. Eine Minute vor dem Ende der Kampfzeit lag ich mit 5:1 klar vorne“, berichtet Hub. Doch dann lief er gegen den späteren Deutschen Freistilmeister Tilo Frisch (Dessau) in einen Konter. Nach einem Kopfzug legte Frisch den Ringer der KSG Erbach auf die Schulter. Hub verpasste die Deutsche Meisterschaft im Freistil und wurde Dritter.

Gut ausgeruht und hoch konzentriert ging es für Jürgen Hub in den zweiten Wettkampftag. „Ich hatte mir viel vorgenommen und wollte den Titel.“ Nachdem zwei Ringer in der Entscheidung bis 62 Kilogramm Griechisch/Römisch abgesagt hatten, gingen nur noch drei Ringer in dieser Stilart auf die Matte. Im ersten Kampf schulterte Hub den Münchner Thomas Simon. Erneut standen sich dann Hub und Frisch gegenüber. Diesmal ließ sich der Erbacher nicht überraschen und gewann mit 5:2 und damit die Deutsche Meisterschaft.

Hub: „Dieser Sieg ist umso höher zu bewerten, weil mein Kontrahent Tilo Frisch mit 24 Titeln Rekordhalter bei deutschen Meisterschaften ist.“ Für ihn war dieser Erfolg überraschend. „Mit dieser Meisterschaft hat niemand gerechnet. Und ich am wenigsten.“