1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

AH des SV Bexbach sichert den Titel

AH des SV Bexbach sichert den Titel

Meckereien und Rudelbildungen beherrschten die abschließenden Spiele der AH-Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Bexbach. Am Ende gab es mit dem SV Bexbach aber doch noch einen fröhlichen Sieger.

Teilweise turbulente Szenen auf dem Spielfeld und am Rande hat es bei der Bexbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Altherren zu sehen gegeben. Die Schiedsrichter waren am Ende froh, dass das Turnier in der Höcherberghalle mit dem Sieger SV Bexbach ein noch friedliches Ende fand. Besonders das letzte Gruppenspiel zwischen dem ASV Kleinottweiler gegen den SV Niederbexbach hatte es in sich. Beide Mannschaften haderten mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichterduos, als sich auf das Spiel zu konzentrieren. Die Partie war ständig unterbrochen. Schauspieleinlagen beider Teams kamen dazu. Beleidigungen aufgebrachter Spieler, Betreuer und Zuschauer sorgten zusätzlich für eine hitzige Stimmung. Statt gut 15 Minuten dauerte dieses Spiel eine gute halbe Stunde. Fußball wurde daneben aber auch noch gespielt.

In der Gruppe A setzte sich der SV Bexbach mit sieben Punkten auf Platz eins durch, gefolgt vom SV Höchen, der ebenfalls sieben Zähler hatte. Der spätere Titelträger schlug im Stadtderby die DJK Bexbach mit 8:1 und gewann gegen den VfR Frankenholz mit 4:1. Vom SV Höchen trennte man sich 2:2. Zuvor hatte sich der SVH gegen Frankenholz und gegen die DJK Bexbach jeweils mit 2:1 behauptet. Frankenholz und die DJK Bexbach landeten abgeschlagen auf den Plätzen drei und vier. Viel Offener war die Gruppe B. Hier entschied das Torverhältnis zugunsten der Kleinottweiler, die sich vor dem SV Bexbach II und dem SV Niederbexbach durchsetzte. Alle drei Teams hatten sechs punkte auf dem Konto. Schlusslicht dieser Gruppe wurde der FV Oberbexbach, der ohne Punkt chancenlos war.

Titelverteidiger SV Niederbexbach war damit ausgeschieden. Im ersten Halbfinale bezwang im Vereinsduell der SV Bexbach den SVB II mit 4:2. Im zweiten Halbfinale führte der SV Höchen schon mit 2:0, ließ aber dann noch das 2:2 des ASV Kleinottweiler zu. Mit einem 3:2-Sieg im Siebenmeterschießen qualifizierte sich der SV Höchen für das Finale. Auch hier gab es mehrfach unschöne Szenen auf und am Spielfeldrand, besonders nach dem Schlusspfiff. Der SV Bexbach führte durch Tore von Thomas Steinmetz und Michael Stauter mit 2:0, ehe Mirko Ecker für Höchen verkürzte. Sven Fuchs traf zum 3:1-Endstand.