1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Gebrauchter Tag: A-Juniorinnen des SV 64 chancenlos

Gebrauchter Tag : A-Juniorinnen des SV 64 chancenlos

Handball: Oberligateam unterliegt in Friesenheim mit 24:38. Männliche A2 sichert Sieg in letzter Sekunde.

Einen gebrauchten Tag haben die A-Jugendhandballerinnen des SV 64 Zweibrücken in der RPS-Oberliga erwischt. Mit 24:38 (10:21) musste sich das Team bei der TSG Friesenheim geschlagen geben. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase und einem Zwischenstand von 5:6, kippte die Partie zugunsten der Gastgeberinnen. Bereits zur Halbzeit lagen die SV-Mädels von Trainer Christian Buchner hoffnungslos mit 10:21 zurück. Nach der Pause drehten die Jungeulen dann erst richtig auf und konnten in der 50. Minute ihren Vorsprung auf 20 Tore ausbauen. Erst in der Schlussphase besannen sich die 64er auf ihre Stärken und konnten so noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Es spielten: Laura Werle im Tor, Chantal Jag, Annalena Frank, Pauline Hartfelder, Kimberly Pfeiffer, Hanne Magold, Hannah Fuhr, Janine Baus und Katharina Buchner.

Besser machten es nach zwei Niederlagen zum Auftakt die B-Junioren in der Oberliga. Beim TV Hochdorf setzten sich die Zweibrücker mit 25:20 (14:9) durch. Für das Team war es wichtig, sich wieder besser zu präsentieren und vor allem weniger verkrampft zu spielen. Aus einer stabilen Abwehr vor dem sicheren Schlussmann Jonas Schminke agierten die Jungs von Trainer Max Sema deutlich stärker und führten zur Pause bereits mit 14:9 Toren. Im Angriff sah der Coach noch Verbesserungspotenzial, hatte aber vor allem für seine torgefährlichen Spieler Tom Tank, Joshua Eberhart und Valentin Poro ein Sonderlob parat. Am Ende siegten die 64er verdient. Es spielten: Daniel Backes und Jonas Schminke im Tor, Tom Tank 9, Joshua Eberhard 7/2, Fabian Bunte 2, Maurice Hannich 2, Samir Altpeter 2, Max Tank 2, Johannes Knoll 1.

Nichts zu holen gab es in der Oberligapartie beim TV Hochdorf für die SV64-C-Jugend. Mit 24:28 (9:13) unterlagen die Gäste mit dezimiertem Kader. Die 64er mussten auf Keno Danzenbächer, Timo Neff und Samuel Winter verzichten. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die auf 9:3 davonzogen. Danach konnten die Jungs von Trainer Lars Danzenbächer das Spiel ausgeglichen gestalten. Großer Wermutstropfen bei der Aufholjagd war allerdings die Rote Karte gegen Marian Graff kurz vor der Halbzeit. So ging es mit einem 9:13 Rückstand in die Halbzeit. Auch ohne Graff zeigten die Junglöwen eine tolle Leistung. Gestützt auf einen großen Kampfgeist, eine deutlich engagierter zu Werke gehende Abwehr und ein überragender Jens Boßlet im Angriff trotzen die 64er den Vorderpfälzern in den zweiten 25 Minuten ein respektables 15:15 Unentschieden ab. In der Endabrechnung war der 28:24-Erfolg für den TV Hochdorf allerdings verdient. Es spielten: Denis Buchner im Tor, Marian Graaf: 2/1, Luis Hilz 6, Julian Hügel 1, Jens Boßlet 10/1, Peter Gohl 5, Tom Kasper, Jan-Ole Schimmel, Max Kroner

In der Saarlandliga sicherte sich die zweite A-Jugend einen knappen 26:25-Erfolg bei der SG Losheim/Brotdorf/Merzig. Angereist mit sieben Feldspielern plus B-Jugend-Torwart Daniel Backes, erkämpften sich die SVler nach überzeugender erster und kämpferisch starker zweiter Halbzeit einen glücklichen, aber verdienten zweiten Auswärtssieg im zweiten Auswärtsspiel. Die Löwen legten stark los und führten schnell mit vier Toren. Einzig die Abschlussschwäche verhinderte eine höhere Führung. Ein gut aufgelegter Gästetorwart und die fehlenden Wechselmöglichkeiten sorgten dafür, dass das Spiel nochmal eng wurde. Pascal Bayer eroberte wenige Sekunden vor dem Ende aber den Ball, schickte Jannis Lorenz auf die Reise zum Tempogegenstoß. Lorenz versenkte das Leder fünf Sekunden vor Schluss zum umjubelten Siegtreffer. Bester SV-Werfer war Fabian Naumann mit elf Toren. Es spielten für Zweibrücken: Daniel Backes im Tor, Norman Hüther , Jannis Lorenz 8/2, Arian Lehr 2, Lars Gräbel 2, Eike Knoch 2, Pascal Bayer 1, Fabian Naumann 11/1.