1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

3. Liga: Saar-Turner verlieren letzten Wettkampf der Saison

3. Liga: Saar-Turner verlieren letzten Wettkampf der Saison

Mit der erwartet klaren Niederlage kehrten die Kunstturner der TG Saar/TV Limbach II von ihrem letzten Saisonwettkampf in der dritten Kunstturnbundesliga Gruppe Nord zurück. Mit 23:56 ging das Duell beim Vizemeister TV Großen-Linden verloren. "Mit dieser Niederlage hatten wir schon gerechnet", meinte TGS-Riegenführer Gerald Heil. Mit Platz fünf am Ende der Saison könne seine Mannschaft aber durchaus zufrieden sein. "Ich denke, dass wir eine durchweg gelungene Saison gezeigt haben."

Zum Auftakt verloren die Saarländer in Großen-Linden den Boden mit 2:7. Manuel Baldauf sorgte für die beiden Scorerpunkte der TG Saar/TV Limbach II. Sehr beachtlich schlugen sich die Gäste dann am Pauschenpferd, das mit 13:10 an die TG ging. Korbinian Jung holte drei Punkte und Manuel Baldauf turnte eine starke Übung, mit der er im direkten Vergleich so überlegen war, dass er dafür zehn Scorerpunkte erhielt. An den Ringen hatten sich die Saarländer mehr ausgerechnet. "Es gab einige Probleme bei unseren Übungen", hielt Heil fest, dessen fünf Scorerpunkte nicht reichten. Das Gerät ging mit 9:5 den TV Großen-Linden. Trotzdem lag die TG Saar/TV Limbach II nach drei von sechs Geräten mit einem Rückstand von 20:26 noch in Reichweite. "Wir wussten da aber, dass nun erst die starken Geräte für den Gastgeber kommen würden", so Heil. Mit 12:0 entschied der TV Großen-Linden den Sprung und auch beim Barren hatte die Saar-Riege beim 0:9 keine Chance. Waldemar Nagel sorgte beim Reck für die letzten drei Punkte der TGS. Aber auch hier hatte Großen-Linden mit 11:3 klar die Nase vorne.

"Mit etwas Glück wäre sogar Platz vier möglich gewesen. Angesichts der personellen Veränderungen mit einigen jungen Turnern in der Mannschaft können wir zufrieden sein", resümierte Heil die Saison.