1. Pfälzischer Merkur

Malu Dreyer will Weihnachten, nicht aber Silvester Corona-Beschränkungen lockern

Deutsche Ministerpräsidenten planen vorher aber weitere Verschärfung : Dreyer will Lockdown an Weihnachten lockern

Die Ministerpräsidenten sind sich hierüber schon einig – erst aber soll es Verschärfungen geben. Am Mittwoch entscheiden sie darüber mit Merkel.

Die Bürger müssen sich in der Corona-Krise auf strengere Kontaktbeschränkungen einstellen, sind sich die Ministerpräsidenten einig. Dafür sollen die Menschen Weihnachten im engeren Familien- und Freundeskreis feiern können. Ob Lockerungen auch für Silvester gelten, ist vor den Beratungen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch noch offen.

Ziel der Verschärfungen ist es, die weiter hohe Zahl von Corona-Neuinfektionen deutlich zu senken – allein in Rheinland-Pfalz kletterte die Zahl der mit Covid-19 gestorbenen am Dienstag um 18 auf 452.

Über die Ergebnisse der Bund-Länder-Schalte informiert Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) im Anschluss (18 Uhr) in der Staatskanzlei in Mainz. Der rheinland-pfälzische Landkreistag hat sich in einer Schaltkonferenz der Kommunalen Spitzenverbände mit Dreyer für eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. Das Gastgewerbe fordert rasche Klarheit über eine Wiedereröffnung von Hotels und Gaststätten fürs Weihnachtsgeschäft.

Dreyer hatte zuvor gesagt, für sie sei klar, dass die Menschen dann ihre Liebsten treffen könnten. „Dass wir auch dabei Kontakte beschränken müssen, ist auch klar.“ Große Silvester-Partys oder Menschenansammlungen an beliebten Plätzen seien zudem „definitiv ein zu großes Risiko“. Dreyer schlägt vor, dass sich an Weihnachten ein Haushalt plus haushaltsfremde Menschen bis zehn Personen trefen darf, „wobei Kinder natürlich nicht mitgezählt werden“.