1. Pfälzischer Merkur

Jägersburg gewinnt Saarland-Duell gegen FV Diefflen

Fußball-Oberliga : Jägersburg zeigt gegen Diefflen seine „beste Saisonleistung“

Im Saarland-Duell der Oberliga setzt sich der FSV mit 4:2 durch. Der Sieg hätte nach zahlreichen Chancen in der ersten Halbzeit auch höher ausfallen können.

„Das war mit Abstand unser bestes Spiel der Saison. Heute lief alles zusammen. Das hat so richtig Spaß gemacht“, sagte Jägersburgs Trainer Tim Harenberg, nach dem Spiel gegen den FV Diefflen. Im Saarland-Duell in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar der Gruppe Süd setzte sich der FSV zuhause mit 4:2 (3:0) durch. Bereits früh stellte das Harenberg-Team die Weichen für den wichtigen Heimefolg.

Dabei hätte das Spiel ganz anders laufen können. Die Gäste aus Diefflen bekamen in der achten Minute einen Foulelfmeter zugesprochen. Doch Michael Frisch setzte ihn über das Tor. Fast im Gegenzug ging Jägersburg durch Tim Klotsch (10.) in Führung. Der FSV dominierte nach Belieben, während Gästetrainer Thomas Hofer immer mehr Fehler und Lücken in der Defensive seiner Mannschaft feststellen musste. Tim Schneider (18.) und Sven Schreiber (30.) erhöhten auf 3:0. Harenberg: „Wenn wir 4:0 oder sogar 5:0 zur Halbzeit vorne gelegen hätten, hätte sich Diefflen auch nicht beschweren können.“ Florian Steinhauer (2) und Tim Klotsch ließen glasklare Möglichkeiten aus.

Etwas verschlafen hatte der FSV Jägersburg dann die erste Minute der zweiten Halbzeit. Frisch verkürzte auf 3:1 (46.) für Diefflen. Doch wer nun dachte, dass im coronabedingten leeren Alois-Omlor-Sportpark nun die Gäste besser ins Spiel kommen würden, sah sich getäuscht. Jägersburg verwaltete das Spiel, ließ hinten nichts mehr anbrennen und hatte durch Frederic Ehrmann (63.) und Sven Schreiber (64.) große Torchancen zum 4:1. Tim Klotsch (82.) war es dann vorbehalten dieses vierte Tor nach einem Konter für Jägersburg zu erzielen und den Deckel auf die Partie zu machen.

„Das war eine wirklich runde Sache und eine überragende erste Halbzeit von uns“, resümierte der zweifache Torschütze Klotsch freudestrahlend nach dem Spiel. Der Treffer zum 4:2-Endstand (88.) durch Merouane Taghzoute für Diefflen tat der Freude der Lila-Weißen dann auch keinen Abbruch mehr.