1. Pfälzischer Merkur

Dekane der Uni Koblenz-Landau fürchten Schäden durch Neustrukturierung

Offener Brief an Minister Wolf : Uni Koblenz-Landau: Dekane kritisieren Neustrukturierung

Alle acht Dekane der Uni Koblenz-Landau dringen in einem offenen Brief an den rheinland-pfälzischen Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD) auf mehr Geld.

Sie befürchten, dass beide Unistandorte bei deren geplanter Trennung „irreversible Schäden erleiden werden, wenn nicht in deutlichem Umfang zusätzliche Mittel des Landes investiert werden“.

Die CDU-Opposition im Mainzer Landtag bemängelte ebenfalls, dass für die Strukturreform zusätzliches Geld nötig sei. Minister Wolf wies die Kritik mit „großem Unverständnis“ zurück: „Die Neustrukturierung ist kein Sparkonzept. Wir möchten die beiden Universitäten zukünftig gut aufstellen.“

Während der Unistandort Koblenz von 2023 an eigenständig werden soll, ist für Landau der Zusammenschluss mit der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern vorgesehen. Die für diese Strukturreform angesetzten acht Millionen Euro seien deutlich zu wenig, heißt es in dem offenen Brief der Dekane.