Lucas Eisenhut ist mit 19 Jahren eine feste Größe beim FC Reimsbach

Fußball-Kreisliga : Lucas Eisenhut ist mit 19 Jahren eine feste Größe beim FC Reimsbach

Lucas Eisenhut ist trotz seiner erst 19 Jahre eine feste Größe beim 1. FC Reimsbach II. Wird der Tabellenführer auch Meister?

In der Fußball-Kreisliga A Hochwald steht die zweite Mannschaft des SV Reimsbach derzeit an der Tabellen-Spitze. Einer der daran großen Anteil hat, ist der 19-jährige Lucas Eisenhut, der in seinem ersten Aktiven-Jahr die in ihn gesetzten Erwartungen mehr als erfüllt.

Dass der Student für Material-Wissenschaft und Werkstoff-Technik so schnell zu einer festen Größe seiner Mannschaft wurde, wundert Marco Buchheit, der als Trainer mitverantwortlich für die Leistungen des jungen Mannes ist, nicht. „Lucas ist ein sehr intelligenter Spieler, der bei uns in der Jugend groß geworden ist. Die Position als sogenannter Sechser kommt ihm als technisch versiertem Spieler entgegen. Von dort kann er gut unsere Offensiv-Spieler einsetzen“, lobt Buchheit das junge Reimsbacher Eigengewächs.

Für Eisenhut selbst liegt der größte Unterschied zwischen A-Junioren- und Aktiven-Fußball im körperlich anspruchsvolleren Spiel bei den Aktiven. „Da hatte und habe ich noch Nachhol-Bedarf. Ich tue mich noch schwer, wenn es richtig zur Sache geht, doch das werde ich in den Griff bekommen. Spielerisch war die A-Junioren-Bezirksliga sogar ein Tick besser als die A-Klasse“, meint das Talent, das derzeit aber den Fußball nicht unbedingt im Fokus stehen hat. „Ich studiere – und die Uni ist im Moment schon sehr stressig und erfordert viel Zeit.“ Das neue Semester begann am Montag. „Nicht an der Uni, Corona lähmt auch hier die Dinge. Unsere Aufgaben werden wir online erhalten“, meint der 19-Jährige, der sein viertes Semester beginnt.

Seine Stärken auf dem Platz sieht er so: „Ich verfüge über eine gute Spiel-Intelligenz, erahne Bälle und kann so einige Löcher zulaufen, die entstehen, weil wir immer sehr offensiv sind.“ Des Weiteren sieht er sich in der Lage, den tödlichen Pass zu spielen. Er weiß aber auch: „Verbessern muss ich mich noch in Sachen Robustheit und Zweikampf-Stärke.“

Da er mit seinem Team momentan als Tabellen-Führer den Rest der Liga von oben grüßt, ist auch der Gedanke, am Ende den Titel in den Händen zu halten, groß: „Wir sind zwar eine noch junge Mannschaft und haben noch nicht viel Erfahrung, doch es ist unser Ziel, Meister zu werden.“

Ein weiteres Ziel ist zudem die erste Mannschaft der Reimsbacher, die in der Saarlandliga an den Start geht. „Doch erst steht die Uni im Fokus. Danach kann und werde ich versuchen, ob ich es nach oben packen kann.“ Dass er das Zeug hat, Saarlandliga zu spielen, steht für seinen Trainer außer Frage: „Lucas ist ein Mann, der genügend Potenzial hat, um es zu schaffen. Er ist ein junger Perspektiv-Spieler, der seinen Weg definitiv gehen wird“, ist Marco Buchheit überzeugt.