Pferderennen in Lebach am kommenden Sonntag

Das „Grüne Band der Saar“ in Lebach am Sonntag, 10. September : Pferderennen wieder als Publikumsrenner?

Großer Pferderenntag am Sonntag in Lebach. Kann Selina Ehl ihren Titel beim prestigeträchtigen „Grünen Band“ verteidigen?

Es ist einer der absoluten Höhepunkte im Terminkalender der Stadt Lebach und der saarländischen Galoppsport-Fans: das Lebacher Pferderennen. Lange Zeit stand die Traditions-Veranstaltung auf der Kippe, doch trotz des hohen Aufwandes und eines Defizites von zuletzt rund 100 000 Euro pro Veranstaltung hat der Lebacher Stadtrat beschlossen, auch in diesem Jahr wieder Rennen im Rahmen der Grünen Woche durchzuführen. Am kommenden Sonntag geht es damit auf der Rennwiese „La Motte“ unter anderem zum 66. Mal um das „Grüne Band der Saar“.

Im vergangenen Jahr war der mit 6600 Euro dotierte Preis des Hauptrennens in Lebach geblieben. Die Altforweilerin Selina Ehl siegte auf „Noble Fighter“, einem sieben Jahre alten Wallach des Lebacher Besitzertrainers Hans Peter Rosport. Für Ehl schloss sich ein Kreis: 2008 hatte sie in Lebach ihr allererstes Rennen gewonnen. Nun feierte sie den Sieg im prestigeträchtigsten Rennen des Saarlandes – und krönte ihr „erfolgreichstes Jahr der Karriere“ mit einem „Sieg, von dem ich lange geträumt hatte“.

Und das vor großem Publikum: 10 000 Besucher waren zu den Rennen gekommen – so viele wie schon lange nicht mehr. Auch deshalb sprach sich der Stadtrat im März für eine Neuauflage der Traditionsveranstaltung aus. Das „Grüne Band der Saar“ wurde erstmals 1953 vergeben. Insgesamt aber ist die Pferderenn-Tradition in Lebach jetzt fast 100 Jahre alt. Schon 1921 sind zum ersten Mal Rennen durchgeführt worden.

Seit Jahren ist die Stadt darum bemüht, das Geläuf auf der Rennwiese „La Motte“ Stück für Stück zu verbessern. Nachdem das Oval in den vergangenen Jahren aufgeweitet wurde und damit kritische Stellen für Reiter und Pferde entschärft werden konnten, wird nun auch die Beschaffenheit der Bahn sukzessive verbessert. Auch in diesem Jahr wurde der Auftrag hierfür an eine Firma aus Überherrn vergeben. Das Unternehmen verfüge über umfassende Erfahrung und spezielle Geräte für den Rennbahnbau und die Rennbahnsanierung, teilte die Stadt mit.

Wer aber am Sonntag das Rennen um das Grüne Band machen wird? Vielleicht ja wieder Ehl. Vor drei Wochen gewann sie jedenfalls in Güdingen den mit 6750 Euro dotierten Preis der saarländischen Baustoff-Industrie – wieder auf „Noble Fighter“. Und das Erfolgsduo ist auch dieses Jahr wieder in Lebach am Start.

 Für den Renntag sind insgesamt acht Rennen geplant, drei Trab- und fünf Galopprennen. Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 14 Uhr mit einem Trabfahren über 2200 Meter, das erste Galopprennen wird um 14.30 Uhr gestartet. Höhepunkt ist gegen 16.30 Uhr das Galopp-Rennen über 2300 Meter um das Grüne Band der Saar. Danach stehen ab 17 Uhr noch ein weiteres Galopprennen über 2300 Meter sowie ab 17.30 Uhr ein Trabfahren über 2200 Meter auf dem Programm.