PEN-Präsident fürchtet ob der Flüchtlingskrise „Zerfall von Europa“

PEN-Präsident fürchtet ob der Flüchtlingskrise „Zerfall von Europa“

Der Präsident der Schriftstellervereinigung PEN Deutschland, Josef Haslinger (60), sieht Europa an der Flüchtlingskrise zerbrechen. "Wir sind Augenzeugen des Zerfalls von Europa", sagte er gestern im Deutschlandradio Kultur.

Europa sei der Traum einer "Schönwetterperiode" gewesen. Jetzt, wo es ernst werde, seien Verträge und humanitäre Proklamationen "und all das, auf das Europa so stolz war", Vergangenheit. Die nationalen Egoismen seien nie abgestorben. Deutschland werde im Stich gelassen. "Wenn es zu keiner gemeinsamen Lösung kommt, wird Deutschland in eine enorme Krise hineingetrieben werden." Er habe den Verdacht, dass sich einige Länder dann ins Fäustchen lachten.