Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:17 Uhr

Zehntausende fliehen vor Bränden in Kalifornien

Zehntausende fliehen vor Bränden in Kalifornien San Francisco. Die schweren Buschbrände in Südkalifornien haben Zehntausende Menschen zur Flucht gezwungen. In der Nacht zum Freitag wurden weitere Wohngebiete in der Umgebung von Santa Barbara geräumt. Nach Behördenangaben brannten seit Mittwoch 75 Häuser ab

Zehntausende fliehen vor Bränden in KalifornienSan Francisco. Die schweren Buschbrände in Südkalifornien haben Zehntausende Menschen zur Flucht gezwungen. In der Nacht zum Freitag wurden weitere Wohngebiete in der Umgebung von Santa Barbara geräumt. Nach Behördenangaben brannten seit Mittwoch 75 Häuser ab. dpaSchaf mit Heimweh zieht es zum alten BesitzerNeumünster. Anderthalb Jahre nach seinem Verkauf hat ein Schafsbock aus Schleswig-Holstein womöglich Heimweh nach seinem alten Besitzer bekommen. Polizeibeamte fingen das Tier ein. Der Bock hatte sich mitsamt Kette losgerissen, die Beamten konnten ihn aber mittels Ohrmarke identifizieren. Diese führte sie zum ehemaligen Besitzer - bei dem sich das Schaf offenbar gern vorübergehend wieder aufnehmen ließ. afp