| 22:01 Uhr

Uni Hohenheim
Uni zweifelt Atteste von 37 Prüfungsabbrechern an

Hohenheim. 37 Studenten der Stuttgarter Universität Hohenheim haben mitten in einer Prüfung den Saal verlassen – und danach alle ein Attest desselben Arztes vorgelegt. Es seien entweder Schwindel und Sehstörungen oder Übelkeit und Erbrechen diagnostiziert worden, sagte Universitätssprecher Florian Klebs.

„Wenn eine Prüfung angetreten wird, sind die Hürden für einen Abbruch sehr hoch. Es muss nachgewiesen werden, dass ein Student plötzlich und unvorhersehbar daran gehindert wird, sein Wissen abzurufen.“ Dafür sei eine ausreichende Untersuchung notwendig. Doch das zweifelt die Uni an. Deshalb sollten die Abbrecher eine Stellungnahme abgeben.