| 20:41 Uhr

Neue Umfrage
Viele Senioren fühlen sich vom Smartphone überfordert

Frankfurt. Zu viele Funktionen, viel zu kompliziert: Eine Mehrheit der Senioren in Deutschland fühlt sich einer neuen Umfrage zufolge von Smartphones überfordert. Zwei Drittel der über 65-Jährigen nutzen daher nur eine sehr geringe Zahl von Apps, wie aus der Studie „Smart im Alltag“ hervorgeht. kna

Vor allem Frauen wünschen sich demnach weniger Programme und stattdessen eine einfachere Bedienbarkeit. Selbst die Mehrheit der „Best Ager“ zwischen 65 und 70 nutzt das Smartphone nur sehr eingeschränkt. Viele nennen als Grund das unübersichtliche Angebot. Sie äußerten zudem die Angst, etwas falsch zu machen und versehentlich Programme zu löschen oder wichtige gespeicherte Informationen zu verlieren.


Bei Schwierigkeiten mit dem Mobiltelefon wenden sich 47 Prozent der Befragten an ihre Kinder, weitere zwölf Prozent an die Enkel oder Urenkel. Die meisten Älteren legen laut Studie aber Wert darauf, ihre Probleme eigenständig lösen zu können – und erwarten von der Industrie deshalb mehr Bedienkomfort.