| 20:50 Uhr

Vorfall in Darmstadt
Tötungs-Vorwurf gegen Altenpfleger

Darmstadt. Ein Altenpfleger soll im Kreis Darmstadt-Dieburg einen schwerstkranken Mann mit einer Überdosis Morphin getötet haben. Der 44-Jährige habe bei der Polizei eingeräumt, dass er dem 63-Jährigen in dem Pflegeheim zu viel von dem Schmerzmittel verabreicht und dies auch gewusst habe, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das Motiv des Beschuldigten und der Hintergrund der Tat seien noch unklar. Der Mann sitze wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft und schweige.

Ein Altenpfleger soll im Kreis Darmstadt-Dieburg einen schwerstkranken Mann mit einer Überdosis Morphin getötet haben. Der 44-Jährige habe bei der Polizei eingeräumt, dass er dem 63-Jährigen in dem Pflegeheim zu viel von dem Schmerzmittel verabreicht und dies auch gewusst habe, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das Motiv des Beschuldigten und der Hintergrund der Tat seien noch unklar. Der Mann sitze wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft und schweige.


Die Ermittler prüfen, ob der Pfleger auch für den Tod anderer Menschen verantwortlich ist.