Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Tödliches Wett-Trinken: Gastwirt gesteht Alkohol-Ausschank

Berlin. Im Prozess um den Tod des 16-jährigen Lukas W. nach einem Wetttrinken hat der Angeklagte gestern vor dem Berliner Landgericht die Verantwortung für den Alkoholausschank übernommen. Er habe damals "ohne Bedenken harten Alkohol an sehr junge Gäste ausgeschenkt oder ausschenken lassen", hieß es

Berlin. Im Prozess um den Tod des 16-jährigen Lukas W. nach einem Wetttrinken hat der Angeklagte gestern vor dem Berliner Landgericht die Verantwortung für den Alkoholausschank übernommen. Er habe damals "ohne Bedenken harten Alkohol an sehr junge Gäste ausgeschenkt oder ausschenken lassen", hieß es. Der ehemalige Wirt werfe sich sein "eigenes Versagen bis heute vor" und wolle "nie wieder" etwas mit dem Ausschank von Alkohol zu tun haben. Der 28-Jährige arbeitet heute in einem Callcenter.Lukas W. hatte 2007 45 Tequila getrunken und war ins Koma gefallen. Er starb fünf Wochen später, ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben. ddp