| 22:01 Uhr

Frankfurter Zoo
Tod eines Zweijährigen im Zoo vermutlich Unfall

Frankfurt. Der Tod eines Zweijährigen im Frankfurter Zoo ist nach bisherigen Ermittlungen ein Unfall gewesen. Davon geht die Polizei aus, wie eine Sprecherin gestern sagte. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Frühestens am Montag werde mit weiteren Informationen gerechnet. Ob es eine Obduktion geben werde, sei ebenfalls noch unklar. Der Junge war am Freitagnachmittag mit seiner Familie im Zoo gewesen und in einen Wassergraben am Kamelgehege gestürzt und offenbar ertrunken. Ein ähnlicher Fall sei bisher nie vorgekommen, sagte Zoodirektor Miguel Casares. „Der Zoo ist definitiv sicher.“