Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:10 Uhr

Der britische Popsänger Boy George (Foto: dpa) ist am Montag vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden - elf Monate früher als zunächst angeordnet. Der ehemalige Culture-Club-Sänger war im Januar zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, weil er einen Call

Der britische Popsänger Boy George (Foto: dpa) ist am Montag vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden - elf Monate früher als zunächst angeordnet. Der ehemalige Culture-Club-Sänger war im Januar zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, weil er einen Callboy nach Nacktaufnahmen gefesselt und mit einer Metallkette geschlagen hatte

Der britische Popsänger Boy George (Foto: dpa) ist am Montag vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden - elf Monate früher als zunächst angeordnet. Der ehemalige Culture-Club-Sänger war im Januar zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, weil er einen Callboy nach Nacktaufnahmen gefesselt und mit einer Metallkette geschlagen hatte. dpa

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Tod des österreichischen Popstars Falco benennt die Stadt Wien eine Straße nach ihm. Die 250 Meter lange "Falcogasse" soll am 5. Juni im Bezirk Donaustadt eingeweiht werden. Dort war Falco von 1975 bis 1996 bei seiner Mutter gemeldet. Falco gehört bis heute zu den erfolgreichsten Popstars in Österreich. afp

Schauspielerin Katja Riemann (Foto: dpa) steht bald als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der Kamera. In "Die Grenze" sieht sie sich mit einem drohenden Bürgerkrieg konfrontiert. "Es ist das komplexeste und provokanteste Film-Projekt, das wir je gemacht haben", sagte Produzent Nico Hoffmann. afp