| 22:08 Uhr

Nach Attacke auf Unschuldigen
Tatverdächtiger stellt sich nach Lynchjustiz

Bremen.  In einem Fall von Lynchjustiz in Bremen hat sich ein Tatverdächtiger gestellt. Er habe zugegeben, zusammen mit weiteren Männern am Dienstag einen 50-Jährigen in seiner Wohnung zusammengeschlagen und schwer verletzt zu haben, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte.

Die Gruppe hatte das Opfer nach Zeugenaussagen für einen Pädophilen gehalten, der in einem Bericht der RTL-Sendung „Punkt 12“ zu sehen war. Allerdings war das Opfer nicht der Gezeigte. Und dieser wiederum ist laut Polizei auch nicht der Pädophile. Er habe sich sofort gemeldet und sei nicht der Gesuchte. Vielmehr tauchte er als Unbeteiligter in dem Film auf. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nach der Lynchjustiz wegen versuchten Totschlags.