| 20:33 Uhr

Hintermann eines Netzwerks
Zwölfeinhalb Jahre Haft für Enkeltrickbetrüger

Hamburg.

Das Hamburger Landgericht hat einen Hintermann von Enkeltrickbetrügern zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Dem 30-Jährigen seien 40 Taten nachgewiesen worden, sagte der Vorsitzende Richter gestern. Hinter dem Polen habe ein ganzes Netzwerk gestanden. Er habe Menschen mit altmodisch klingenden Vornamen angerufen und sich als Verwandter in Not ausgegeben. Erklärten sich die Senioren bereit, zu helfen, holte ein Mittäter das Geld ab.