| 20:34 Uhr

Sexuelle Ausbeutung bei Oxfam & Co.
Weitere Sex-Vorfälle bei Organisationen

London. Der Skandal um sexuelles Fehlverhalten bei Hilfsorganisationen weitet sich aus. Oxfam untersucht 26 neue Berichte über Vorfälle in den eigenen Reihen, wie der britische Chef der Organisation, Mark Goldring, gestern einem Parlamentsausschuss in London berichtete.

Die Vorkommnisse seien in den vergangenen zwei Wochen bekannt geworden. Zuvor waren Übergriffe von Oxfam-Mitarbeitern in Haiti und im Tschad öffentlich geworden. Die Organisation Save the Children berichtete dem Ausschuss von 35 sexuellen Belästigungen durch Mitarbeiter im Jahr 2017. 19 Beschuldigte wurden entlassen. Auch andere Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen hatten jüngst Vorfälle gemeldet.