| 20:24 Uhr

Nach Schwächeanfall
Jan Hofer macht nach Kollaps „Tagesschau“-Pause

 Jan Hofer geht es wieder besser.   Foto: Pförtner/dpa
Jan Hofer geht es wieder besser. Foto: Pförtner/dpa FOTO: dpa / Swen Pförtner
Hamburg/Berlin. Und plötzlich wird „Tagesschau“-Chefsprecher Jan Hofer selbst zur Nachricht: Nachdem die 20-Uhr-Ausgabe am Donnerstag wegen gesundheitlicher Probleme Hofers abrupt beendet werden musste, legt der 69-Jährige eine Pause ein. dpa

„Jetzt kuriert er sich erstmal aus“, erklärte ARD-Chefredakteur Kai Gniffke am Freitag. Bis zu Hofers Rückkehr würden die Sendungen auf das Sprecher-Kollegium verteilt. Hofer hatte bei der Live-Ausstrahlung der Nachrichtensendung mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Zunehmende Versprecher, immer stärker werdendes Nuscheln und ein am Ende wie gelähmt am Moderationstisch stehender und in die Ferne starrender Sprecher – viele Zuschauer sorgten sich in den sozialen Netzwerken um ihn.


Wenig später gab Hofer selbst auf Twitter Entwarnung. Beim Check in der Klinik seien keine Auffälligkeiten festgestellt worden. „Ich nehme an, dass ich ein Medikament nicht vertrage, das ich seit heute wegen einer verschleppten Grippe nehmen muss“, schrieb er. Schon im November 2016 hatte Hofer eine Moderation der „Tagesthemen“ aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen.