| 19:15 Uhr

Schul-Angreifer von Grasse wollte viele Mitschüler töten

Grasse. (afp) Der Jugendliche, der am Donnerstag an seinem Gymnasium im südfranzösischen Grasse um sich schoss, wollte nach Justizangaben acht bis 14 Mitschüler töten. Der 16-Jährige habe gegen diese Mitschüler einen so starken "Groll" verspürt, dass er sie habe umbringen wollen, sagte Staatsanwältin Fabienne Atzori am Wochenende in Grasse. Gegen den Schüler wurde deshalb Untersuchungshaft wegen mehrfach versuchten Mordes verhängt. Der Schulleiter und die vier Schüler, die der 16-Jährige tatsächlich mit seinen Schusswaffen verletzte, hätten aber nicht zu den Menschen gehört, gegen die er seinen Groll gehegt habe, sagte die Staatsanwältin weiter.

Zudem verhaftete die Polizei auch einen 17-Jährigen. Er soll ein Freund und Komplize des Schützen sein. Allerdings ist über seine genaue Rolle beim Schulangriff bislang noch nichts bekannt. Er verweigert die Aussage.