| 20:53 Uhr

Weitreichende Erkenntnis
Psychologen: Gedächtnis speichert mehr als vermutet

Regensburg. Forscher der Universität Regensburg sind zu der Erkenntnis gekommen, dass das menschliche Gedächtnis weitaus mehr abspeichert als vermutet. Das teilte die Hochschule gestern mit. Anders als bisher angenommen, scheinen Menschen automatisch in sehr schneller Rate detaillierte Kopien der einströmenden Informationen langfristig zu speichern, heißt es. Dies dürfte weitreichende Konsequenzen für aktuelle Modellvorstellungen vom menschlichen Gehirn haben. Zudem könnten die Befunde bedeutende Folgen etwa für die Befragung von Zeugen haben.

Forscher der Universität Regensburg sind zu der Erkenntnis gekommen, dass das menschliche Gedächtnis weitaus mehr abspeichert als vermutet. Das teilte die Hochschule gestern mit. Anders als bisher angenommen, scheinen Menschen automatisch in sehr schneller Rate detaillierte Kopien der einströmenden Informationen langfristig zu speichern, heißt es. Dies dürfte weitreichende Konsequenzen für aktuelle Modellvorstellungen vom menschlichen Gehirn haben. Zudem könnten die Befunde bedeutende Folgen etwa für die Befragung von Zeugen haben.


Als ein Beispiel wird ein Spaziergang zweier Bekannter in der Stadt genannt. Als die Versuchsperson nach 24 Stunden befragt worden sei, welche Sonnenbrille ein zufälliger Passant aufgehabt habe, habe sie sich nicht erinnern können, eine Sonnenbrille gesehen zu haben. Dennoch habe sie die richtige Brille aus einer Reihe von ähnlichen auswählen können.