| 21:47 Uhr

Überraschung für jugendliche Umweltsünder
Polizei bringt Jugendlichen „vergessenen“ Müll nach Hause

Amsterdam. (dpa) Sie sahen ihre leeren Hamburger-Verpackungen schneller wieder, als es ihnen lieb war: Polizisten im südholländischen Ort Nieuwpoort haben Jugendlichen den Müll zurückgebracht, den sie in der Nacht zu Sonntag auf der Straße „vergessen“ hatten.

Die Beamten hätten im Zuge der ungewöhnlichen Erziehungsmaßnahme den Müll in Tüten in den Vorgärten von einigen Mitgliedern des „harten Kerns“ einer Jugendgruppe abgestellt. Dabei handelte es sich vor allem um „Hinterlassenschaften“ aus einem Burger-Laden. Dies berichtete die Nachrichtenagentur ANP gestern.


Einem jungen Mann, der noch in seinem Auto geschlafen habe, habe man einen Müll-Anteil hinter dem Scheibenwischer befestigt. „Vielleicht fällt ja früher oder später mal der Groschen“, sagte ein Polizist nach dem pädagogischen Einsatz. Man habe den Müll übrigens absichtlich nicht an alle Mitglieder aus der Umweltsünder-Gruppe verteilt: „Wer jetzt noch nichts bekommen hat, ist dann beim nächsten Mal dran“, versprach er.