| 20:14 Uhr

Pflegerinnen verbrühen Rentner

HALLE. Die Staatsanwaltschaft Halle ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen zwei Pflegerinnen. Die beiden sollen am 21. Februar in einem Pflegeheim in Beyernaumburg (Sachsen-Anhalt) einen gelähmten Mann in einer zu heißen Badewanne verbrüht haben. Der 79-Jährige konnte wegen eines Schlaganfalls nicht sprechen und somit nicht um Hilfe rufen. epd

Die Staatsanwaltschaft Halle ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen zwei Pflegerinnen. Die beiden sollen am 21. Februar in einem Pflegeheim in Beyernaumburg (Sachsen-Anhalt) einen gelähmten Mann in einer zu heißen Badewanne verbrüht haben. Der 79-Jährige konnte wegen eines Schlaganfalls nicht sprechen und somit nicht um Hilfe rufen.


Die beiden Pflegerinnen hatten ihn in der Wanne allein gelassen. Als sie den Vorfall bemerkten, wurde ein Notarzt gerufen, der den Mann in eine Spezialklinik nach Halle brachte. Am 27. Februar starb der Rentner an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Laut "Mitteldeutscher Zeitung" sind die Pflegerinnen bereits entlassen worden.