| 20:17 Uhr

Grausiger Fund
Paar soll Eltern ermordet und im Haus einbetoniert haben

Nürnberg. Erschlagen und eingemauert: Nach dem grausigen Tod eines Ehepaars bei Nürnberg hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Sohn und dessen Frau erhoben. Wie die Behörde gestern mitteilte, sollen sie erst versucht haben, die 66-jährige Mutter zu vergiften. dpa

Als dies scheiterte, habe der Sohn im Dezember 2017 seine im Bett liegende Mutter mit einem Hammer umgebracht. Dann soll er auch seinen 70-jährigen Vater erschlagen haben. Im Haus lebten sowohl das Elternpaar als auch dessen Sohn und die Ehefrau. Nach der Tat sollen der 26-Jährige und seine spätere Frau (22) die Leichen in einem Nebenraum der Garage eingemauert haben und renoviert haben, um Spuren zu beseitigen. Ende Dezember meldeten sie die Eltern als vermisst; einen Tag später heirateten sie. Auf Facebook und über das Fernsehen starteten sie einen Suchaufruf. Der 26-Jährige hatte sich zunehmend in Widersprüche verwickelt. Die Ermittler fanden neben den Leichen laienhaft zubetoniert auch Gepäck. Das Paar sitzt seit Januar in U-Haft.