| 20:20 Uhr

Nepal
Mount Everest-Verbot für Behinderte gekippt

Kathmandu.

Das höchste Gericht von Nepal hat wenige Wochen vor Beginn der Klettersaison am Mount Everest ein Besteigungsverbot für blinde und doppelt amputierte Alpinisten blockiert. Menschen den Zutritt zum weltweit höchsten Berg zu verwehren, verstoße gegen den Geist der Verfassung, teilte das Gericht gestern mit. Nepals Behörden hatten die Regeln für die Besteigung Ende 2017 geändert, um die Zahl der Unfälle zu reduzieren. Dagegen hatten Bergsteiger, Menschenrechtler und Betroffene geklagt.