Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:14 Uhr

Mindestens elf Tote nach Überflutungen im Bundesstaat Louisiana

Baton Rouge. afp

Die Überschwemmungen im US-Bundesstaat Louisiana haben bislang mindestens elf Menschen das Leben gekostet. Das teilten die Behörden am Dienstag (Ortszeit) mit. 40 000 Häuser seien überflutet, mehr als 20 000 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Seit Freitag stiegen in Louisiana wegen massiver Regenfälle die Wasserpegel an, ganze Landstriche stehen inzwischen unter Wasser. Besonders schwer betroffen war die Gegend um Baton Rouge , die Hauptstadt von Louisiana. Nach mehreren Plünderungen in leer stehenden Häusern ordnete Gouverneur John Bel Edwards für alle Hochwassergebiete eine nächtliche Ausgangssperre an.