| 20:50 Uhr

Meldungen

Brüssel. Agentur

Brüsseler Geiselnehmer ist Politiker-Sohn

Nach einer glücklich beendeten Geiselnahme in einem Brüsseler Supermarkt gibt es Hinweise auf den Täter. Der Mann, der am Dienstagabend rund 30 Menschen mit einem Messer bedrohte und für rund zwei Stunden in seine Gewalt brachte, ist der Sohn eines Lokalpolitikers. Das bestätigte gestern der Bürgermeister der Gemeinde Forest. Der Sohn habe seit vielen Jahren psychische Probleme.

Mord an Ehefrau nach 24 Jahren aufgeklärt

Die Polizei in Hannover hat einen Ehemann überführt, der vor 24 Jahren seine Frau erwürgt und ihre Leiche in ein Metallfass eingeschweißt hat. Nach einem Geständnis des Mannes wurde das Fass mit dem mumifizierten Leichnam der Frau in einer Garage in Neumünster gefunden, wo der Mann inzwischen lebt, teilte die Polizei gestern mit. Es wurde erst jetzt ermittelt, weil die Frau jahrelang als ausgewandert galt.

Lufthansa-Maschine muss notlanden

Wegen Rauchs im Cockpit ist eine Lufthansa-Maschine in Neufundland notgelandet. Verletzt wurde niemand, wie ein Sprecher gestern sagte. Die Piloten des Flugs, der mit 345 Passagieren von Frankfurt in Richtung Orlando gestartet war, landeten mit angelegten Sauerstoffmasken im kanadischen Gander. Die Ursache für den Rauch war zunächst unklar.

Rom will Fiaker abschaffen

Die Stadtregierung von Rom will die bei Touristen beliebten Fiaker-Kutschen abschaffen. Sie seien nicht zeitgemäß und schadeten den Tieren, schrieb der Vorsitzende des Umweltausschusses des Gemeinderats auf Facebook . Ein Runder Tisch solle bald darüber entscheiden.