| 20:29 Uhr

Gegen Aids
Medikament zur Vorbeugung von HIV soll billiger werden

Berlin.

Die HIV-Vorbeugung mit einem Medikament soll für Menschen mit hohem Infektionsrisiko leichter zugänglich werden. In einem Pilotprojekt ist eine Kostensenkung von bislang mehreren Hundert Euro auf 50 Euro monatlich vorgesehen, wie mehrere Organisationen berichten. Die Kosten für die 2016 in der EU zugelassene sogenannte Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP) werden nicht von den Kassen übernommen. Daher werten Fachleute den Vorstoß als großen Fortschritt. Die Zielgruppe der Pille ist klein: Männer, die ungeschützten Sex mit häufig wechselnden Partnern haben, auch unter Drogen­einfluss. 2016 gab es in Deutschland etwa 3400 HIV-Neudiagnosen.