| 21:15 Uhr

Kriminalität
Madsen misshandelte Journalistin vor Mord

Kopenhagen. Der dänische Erfinder Peter Mad­sen hat die Journalistin Kim Wall nach Ansicht der Staatsanwaltschaft vor dem Mord im August 2017 misshandelt und gefoltert.

Das geht aus der Anklageschrift hervor, die gestern veröffentlicht wurde. In der vergangenen Woche hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, der Mord sei geplant und vorbereitet gewesen. Laut Anklage nahm Madsen deshalb Werkzeug mit an Bord des U-Bootes, darunter eine Säge, Messer und spitze Schraubenzieher. Walls Leiche fand man zerstückelt im Meer.