| 20:48 Uhr

Freiburg
Jugendliche sollen Schule angezündet haben

Freiburg.

Rund zwei Wochen nach einem Feuer in einer Freiburger Schule hat die Polizei zwei verdächtige Jugendliche ermittelt. Ein 14-Jähriger und ein 15-Jähriger sollen den Brand gelegt haben, teilten die Ermittler gestern mit. Sie beschuldigten sich jedoch gegenseitig, das Feuer mit Benzin gelegt zu haben. Die beiden sind laut Polizei keine Schüler der betroffenen Schule. Ihr Motiv sei noch unklar. Die Schule bleibt wegen des hohen Sachschadens für Wochen geschlossen.