| 20:21 Uhr

Probleme mit Implantaten
Jens Spahn räumt Defizite bei Medizinprodukten ein

Berlin/Brüssel. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will angesichts von Problemen mit Implantaten für mehr Transparenz bei Medizinprodukten sorgen. „Wir bauen eine industrieunabhängige Stelle auf, bei der alle verbauten Implantate gemeldet werden müssen“, sagte Spahn der Rheinischen Post. dpa

Zugleich räumte er Defizite ein. Unterdessen fordert die EU-Kommission eine bessere Umsetzung von Regeln und Kontrollen.


NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung hatten gemeinsam mit internationalen Medienkollegen berichtet, Verdachtsfälle zu Verletzungen oder tödlichen Folgen fehlerhafter Medizinprodukte nähmen stark zu. In Deutschland seien im vergangenen Jahr 14 034 Verdachtsfälle gemeldet worden.