Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:49 Uhr

Forderung der EU-Kommission
Fahrhilfen sollen bei allen Neuwagen Pflicht werden

Brüssel. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sollen Neuwagen nach dem Willen der EU-Kommission künftig verpflichtend mit einer ganzen Reihe elektronischer Hilfssysteme ausgestattet werden. Unter anderem sollen Personenwagen in Europa standardmäßig mit automatischen Notbremssystemen, Spurhalte- und Tempoassistenten ausgestattet werden. 

Die EU-Kommission will damit die Zahl der Verkehrstoten in Europa reduzieren. „90 Prozent der Verkehrsunfälle sind auf menschliches Versagen zurückzuführen“, sagte EU-Kommissarin Elzbieta Bienkowska. „Die neuen verpflichtenden Sicherheitsvorgaben werden die Zahl der Unfälle reduzieren und den Weg für eine fahrerlose Zukunft des vernetzten und automatisierten Fahrens bereiten.“ Im vergangenen Jahr starben 25 300 Menschen auf Europas Straßen.