Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:16 Uhr

Ostdeutsche stehen auf Oskar
Emma und Ben sind die beliebtesten Namen des Jahres

Berlin. Emma und Ben sind im zu Ende gehenden Jahr die beliebtesten Namen in Deutschland. Das hat das Familienfinanzportal Elterngeld.de in einer Auswertung von 183 486 Geburtsmeldungen aus Krankenhäusern und Geburtshäusern ermittelt. Ben führte die Rangliste schon in den Vorjahren an, Emma steht erstmals an der Spitze.

Bei den Mädchen folgen auf den Plätzen die Vorjahressiegerin Sofia/Sophia sowie Emilia, Hannah/Hanna und Mia. Bei den Jungen liegen Jonas, Leon, Paul und Felix auf der Beliebtheitsskala vorn. Kurios: In Ostdeutschland landet der Name Oskar auf Platz zwei – vielleicht eine Reminiszenz an die in den neuen Bundesländern starke Linkspartei mit ihrem Vorkämpfer Oskar Lafontaine? Im Westen der Republik reichte es für den Namen nur für Platz 26.

Auch in diesem Jahr wählten Eltern wieder exotische Vornamen für ihren Nachwuchs aus. Irgendwo im Land toben demnächst Adonis, Platon, Tyler Holger, Mex, Sissi, Paige-Amber-Rose und Melody Elke auf einem Spielplatz rum.