Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:33 Uhr

Mordfall in Bayern
Ehepaar eingemauert – auch zweite Leiche identifiziert

Schnaittach. Im Mordfall mit zwei eingemauerten Toten in Bayern ist nun auch die zweite Leiche identifiziert. Damit ist klar, dass beim Verbrechen in Schnaittach bei Nürnberg das Ehepaar starb, dem das Grundstück gehörte. Unter Tatverdacht sind der 25-jährige Sohn der Eheleute sowie dessen 22 Jahre alte Ehefrau. Beide sitzen in Untersuchungshaft.

Die nun identifizierte Tote sei die vermisste 66-Jährige, sagte gestern eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Dies habe nun mit Hilfe eines DNA-Tests bewiesen werden können. Vorige Woche hatten Rechtsmediziner nachgewiesen, dass es sich bei der männlichen Leiche um den 70-jährigen Ehemann handelte. Die Polizei hatte die beiden Leichen vor einer Woche auf dem Grundstück des Paars gefunden. Sie waren in einem Nebengebäude der Garage eingemauert worden.

Das Ehepaar war seit Mitte Dezember vergangenen Jahres nicht mehr gesehen worden.