| 21:14 Uhr

Mailand
Drei Tote und 100 Verletzte bei Zugunglück in Italien

Mailand.

Bei einem Zugunglück in der Nähe von Mailand sind mindestens drei Frauen ums Leben gekommen und etwa hundert weitere Menschen verletzt worden. Der Pendlerzug entgleiste nach Behördenangaben gestern Morgen in der Nähe der norditalienischen Wirtschaftsmetropole aus noch ungeklärter Ursache. Rettungskräfte waren stundenlang damit beschäftigt, in den Waggons eingeschlossene Passagiere zu bergen. Bei der Untersuchung des Unfallortes wurde ein Schienenbruch festgestellt. Am Vormittag schlossen die Einsatzkräfte ihre Suche nach eingeschlossenen Passagieren ab, von denen einige stundenlang auf ihre Rettung hatten warten müssen. In dem Regionalzug waren vornehmlich Pendler und Studenten aus Cremona nach Mailand unterwegs. Nach Angaben der Rettungskräfte entgleiste der Zug gegen 7 Uhr bei einem Tempo von rund hundert Stundenkilometern