Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Forsa-Umfrage
Die meisten Schüler werden für ihre Zeugnisse belohnt

Berlin. Die meisten Eltern belohnen ihre Kinder fürs Zeugnis. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage sagen rund 60 Prozent, dass es für den Nachwuchs beim letzten Mal Geld, ein Geschenk oder eine gemeinsame Unternehmung gab. Die meisten Eltern aus dieser Grupppe spendierten ihren Kindern ein Essen oder einen Ausflug (61 Prozent), Geld (36 Prozent) oder ein anderes Geschenk (28 Prozent).

Nach den Gründen gefragt, warum sie ihr Kind belohnt haben, war für 61 Prozent das gute Zeugnis an sich ausschlaggebend. Besondere Anstrengung war für 45 Prozent ein Grund. Die Tatsache, dass sich das Kind im Vergleich zum vorherigen Zeugnis verbessert hatte, war für 32 Prozent Anlass zur Belohnung. 20 Prozent schenken ihren Kindern immer etwas, unabhängig von der Leistung. Im Auftrag des Nachhilfeanbieters Studienkreis befragte Forsa im November und Dezember 2017 rund 1000 Personen mit schulpflichtigen Kindern.