| 20:10 Uhr

Da waren es nur noch acht

Weil sich vor zehn Jahren die wissenschaftliche Definition eines Planeten änderte, wurde der ferne Eisplanet Pluto zurückgestuft. Seither ist er nur noch einer von fünf Zwergplaneten. Foto: dpa/NASA
Weil sich vor zehn Jahren die wissenschaftliche Definition eines Planeten änderte, wurde der ferne Eisplanet Pluto zurückgestuft. Seither ist er nur noch einer von fünf Zwergplaneten. Foto: dpa/NASA FOTO: dpa/NASA
Köln. Jahrzehntelang war Pluto der neunte Planet des Sonnensystems. Doch am 24. August 2006 wurde er runtergestuft. Seither ist er nur noch Zwergplanet. Mit Folgen, die auch deutsche Schüler betreffen. afp-Mitarbeiter Richard Heister

Gestartet zu einem Planeten , angekommen bei einem Zwerg: Als die Nasa-Raumsonde "New Horizons" im Januar 2006 Kurs auf Pluto nahm, war der Ruf des kleinen Himmelskörpers als neunter Planet unseres Sonnensystems bereits ziemlich angekratzt. Und als "New Horizons" im Sommer 2015 endlich Pluto erreichte, war der ferne Winzling schon lange kein Planet mehr - denn nur sieben Monate nach dem Start der US-Sonde hatte die Internationale Astronomische Union (IAU) Pluto zum Zwergplaneten degradiert. Heute jährt sich diese wohl umstrittenste Entscheidung in der IAU-Geschichte zum zehnten Mal.



Getroffen wurde sie nach jahrelangen, teils erbitterten Diskussionen am 24. August 2006 auf der IAU-Jahrestagung in Prag - vom "Prager Planetensturz" war später die Rede. Vor allem Astronomen in den USA waren stocksauer wegen der Zurückstufung Plutos. Schließlich handelte es sich bei dem bisherigen neunten Planeten um den einzigen im exklusiven Club der Wandelsterne, der von einem Amerikaner entdeckt worden war. Dieser US-Astronom hieß Clyde Tombaugh, der 1930 den lichtschwachen Planeten im Sternbild Zwillinge entdeckte

Bei Plutos Entdeckung vor mehr als 86 Jahren konnten die Astronomen nicht vorhersehen, welche Probleme dessen Einstufung als Planet später aufwerfen würde. Denn Pluto zieht seine Bahn um die Sonne in einer entfernten Region des Sonnensystems, in der es - wie man heute weiß - viele vergleichbare Himmelskörper gibt. Später fanden Astronomen dort die ersten Objekte jenseits des Pluto . Wenn aber Pluto ein Planet war, dann hätten auch die dortigen Himmelskörper mit vergleichbarem Durchmesser den Planetenstatus verdienen müssen. Nach langem Tauziehen entschied sich die IAU schließlich vor zehn Jahren dafür, stattdessen mit den Zwergplaneten eine neue Klasse von Himmelskörpern einzuführen - und gegen heftige Kritik Pluto in diese Klasse herabzustufen. Neben Pluto zählen derzeit Eris, Ceres, Haumea und Makemake zu den derzeit fünf Zwergplaneten . Mehr als 300 Forscher, vor allem aus den USA, ließen wissen, dass sie die Entscheidung ignorieren und Pluto weiter als neunten Planeten führen wollten. Doch die IAU blieb hart - und machte damit ganz nebenbei auch alle Merksätze ungültig, mit denen sich Schüler Namen und Reihenfolge der Planeten gemerkt hatten. Jahrzehntelang hieß es: "Mein Vater Erklärt Mir Jeden Sonntag Unsere Neun Planeten ." So merkte man sich Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto . Seit zehn Jahren ist das "P" weg. Nun heißt der Satz: "Mein Vater Erklärt Mir Jeden Sonntag Unseren Nachthimmel."